SCHNIPSELDIENST
Berlin   2
Aktuell
Musik
Computer   6
CCC
CHIP
COMPUTERWOCHE
Golem
Heise
Einkaufen   7
Amazon
Discountfan
Erotik   8
GQ
PLAYBOY
TightWaist
Familie   9
Frag-Mutti
Frag-Vati
Finanzen   10
Finanztip
Gesundheit   12
Gesundheitsblog
Kino   14
News
Lifestyle   15
Die Geissens
egotrends
Linux   16
Community
PRO
Marktwirtschaft   17
INSM
Medizin   18
Med-Kolleg
Motorrad   19
Motorrad-Online
Musik   20
Tonspion
Nachhilfe   21
Englisch
Mathematik
Nachrichten   22
Focus
Tagesschau
Podcast   23
DFB
Politik   24
euro|topics
Spiegel
Stern
Recht   26
Justillion
Sewoma
Satire   28
Eulenspiegel
Titanic
Suchmaschine   29
ABAKUS
Tiere   31
Peta
Umwelt   32
Greenpeace
WWF
Unterhaltung   33
Gala
Glamour
OK!
Video   34
MyVideo
Virus   35
Avira
Sophos
Webdesign   36
DrWeb
SELFHTML
Webwriting
Wellness   37
beauty24
Zeitung   39
TAGESSPIEGEL
ZEIT
Kino » News
News  
Die neuesten Nachrichten zu Filmen
»Gewinnspiel: Mit „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ ins Abenteuer fliegen 
 Action statt Alltag: In Jumanji: Willkommen im Dschungel geraten vier Jugendliche in das Abenteuer ihres Lebens. Zum Kinostart des Films verlosen wir gemeinsam mit unserem Partner Jochen Schweizer einen aufregenden Hubschrauberflug.

Sieht harmlos aus, steckt aber voller Überraschungen: In Jumanji: Willkommen im Dschungel entdecken vier High-School-Schüler ein altes Videospiel — und öffnen damit versehentlich das Tor zu einer anderen Welt. Dort schlüpfen sie buchstäblich in die Rollen ihrer Avatare: Der Nerd Spencer verwandelt sich in das Kraftpaket Dr. Smolder Bravestone (Dwayne Johnson), der Sportler Fridge findet sich als Zoologe Moose Finbarr (Kevin Hart) wieder. Das Mauerblümchen Martha wird zur Amazone Ruby Roundhouse (Karen Gillan) und die Cheerleaderin Bethany schlägt sich als Professor Shelly Oberon (Jack Black) durch. Um nach Hause zurückzugelangen, müssen sie das Spiel gewinnen — und das ist gefährlicher als gedacht.

Was es zu gewinnen gibt

Zum Kinostart von Jumanji: Willkommen im Dschungel am 21. Dezember verlosen wir gemeinsam mit unserem Partner Jochen Schweizer ein Abenteuer ganz im Stil von Jumanji: einen aufregenden Hubschrauberflug. 

Der Gewinner entscheidet selbst, wann der Flug stattfindet und ob der Pilot einen Senkrechtflug einplanen soll oder nicht. Alle Informationen zum Flug findet ihr hier.

Wie ihr teilnehmen könnt

Beantwortet uns einfach folgende Frage zu Jumanji: Willkommen im Dschungel:

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist noch bis zum 24. Dezember 2017 möglich. Danach losen wir die Gewinnerin oder den Gewinner aus und informieren sie oder ihn schriftlich. Alle Teilnehmer erhalten darüber hinaus einen Gutschein über 20 Euro für Jochen Schweizer. Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Glück!

»Deadpool für Kinder? Disney-Chef äußert sich zur Zukunft des Anti-Helden 
 Gestern hat Disney den größten Hollywood-Deal dieses jungen Jahrhunderts eingetütet. Für 52 Milliarden US-Dollar übernahm der Unterhaltungsgigant den Konkurrenten 21st Century Fox, womit zahlreiche Film- Serienrechte zu Disney wandern. Unter anderem jene für Deadpool, doch hat der Söldner mit dem losen Mundwerk im familienfreundlichen Unternehmen eine Zukunft? Disney-Chef Bob Iger äußerte sich jetzt zu dieser Frage.

Disney will in den kommenden Jahren weitere Deadpool-Fortsetzungen produzieren. Dies verriet Disney-CEO Bob Iger laut Ben Fritz vom Wall Street Journal der Presse. Iger brachte zusätzlich sogar eine eigene Marvel-Marke ins Spiel, die eine höhere Altersfreigabe als bislang haben könnte. Die Chance dafür sei laut Iger durchaus vorhanden, solange dem Publikum dies klar kommuniziert wird.

Dank des Fox-Deals erhält Disney von 20th Century Fox die Rechte an den Fantastic Four und den X-Men, wozu unter anderem Deadpool zählt. Die Freude der Marvel-Fans über die Rückkehr von Wolverine, Reed Richards und Co. ist entsprechend hoch. Allerdings mischen sich darunter auch Zweifel, wie es mit Deadpool weitergehen soll.

Definitiv noch nicht weichgespült: Der Trailer zu Deadpool 2

Deadpool-Star Ryan Reynolds reagiert auf Disney-Fox-Deal

Die Filme des Marvel Cinematic Universe waren bislang allesamt auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten, weswegen sich Gewalt und vulgäre Sprache in Grenzen hielten. Deadpool fällt da deutlich aus dem Raster, er wird nicht ohne Grund der Söldner mit dem losen Mundwerk genannt. Bob Iger sagte ausdrücklich, dass Disney Fortsetzungen mit dem Anti-Helden drehen will, also soll Ryan Reynolds die Rolle aller Voraussicht nach behalten. Der reagierte auf den Fox-Deal übrigens in seiner typischen Art.

Dass Reynolds unter seiner roten Maske weiterhin hemmungslos fluchen darf, ist trotz Igers Aussgaen zwar nicht garantiert. Allerdings hat Disney zweifellos mitbekommen, dass Deadpool 2016 die Kinos dieser Welt dominierte. Sein eigener Stil hatte daran entscheidenden Anteil, was die Disney-Verantwortlichen kaum anders sehen werden.

Nicht ohne Grund bringt Bob Iger eine eigene Marvel-Filmreihe für ein ausschließlich erwachsenes Publikum ins Spiel. Darin könnte beispielsweise auch Blade zurückkehren; Kevin Feige, Chef der Marvel Studios, erwähnte mehrfach, dass er den Vampirjäger gerne erneut auf die Leinwand bringen würde.

Marvel Cinematic Universe: Diese Marvel-Filme kommen ab 2018

Innerhalb des MCU dürfte Deadpool aber wohl keine Zukunft haben. Disney wird kaum seinen Massenanspruch durch eine höhere Altersfreigabe gefährden wollen. Das war bislang ebenfalls die Strategie von 20th Century Fox, die Deadpool aus den restlichen X-Men-Filmen wegen seiner Gewalt und Sprache heraushielten. Bis auf X-Men Origins: Wolverine, wo sie dem Söldner mit dem losen Mundwerk genau dieses zunähten.

Fans werden diese filmische Katastrophe kaum vergessen haben wie könnten sie auch? Insofern sind die meisten vermutlich damit einverstanden, Deadpool losgelöst vom MCU sein Ding machen zu lassen. Disney hat aktuell keine offiziellen Pläne veröffentlicht, wie sie mit ihren neu gewonnen Superhelden umgehen. Derzeit warten ohnehin alle gespannt, ob das Kartellamt dem Fox-Deal überhaupt zustimmt.

»„The Strangers 2: Prey at Night“ – Erster Trailer zur Rückkehr der maskierten Killer  
 Regisseur Bryan Bertino öffnete der Legende nach als Kind die Eingangstür seines Elternhauses, vor der sich Fremde nach nicht existierenden Mietern erkundigten. Später stellte sich heraus, dass es sich um Einbrecher handelte. Diese Kindheitserinnerung stand 2009 Pate, als der Filmemacher die Vorlage zu seinem Home-Invasion-Schocker The Strangers schrieb. Mit The Strangers 2: Prey at Night steht jetzt die Fortsetzung in den Startlöchern. Wir haben den ersten Trailer und alle Infos für euch.

Mit zehn Jahren Verspätung kehren Doll Face, Pin Up Girl und The Man in the Mask wieder auf die Kinoleinwand zurück. Die Fortsetzung des Home Invasion-Schockers ist seit Mitte dieses Jahres abgedreht und das Killertrio längst bereit für die nächste Jagd. Am 9. März 2018 müssen sich vier neue Kandidaten gegen die maskierten Psychopathen beweisen, dabei handelt es sich allerdings lediglich um den US-amerkanischen Kinostart. Wann uns der Horrorfilm hierzulande das Fürchten lehren wird, ist noch nicht bekannt. Zum Cast gehören unter anderem die aus Mad Men bekannte Christina Hendricks sowie Martin Henderson, Bailee Madison und Lewis Pullman. Einen ersten Eindruck vom Ergebnis könnt ihr euch im folgenden Teaser-Trailer verschaffen.

Hier ist der erste Trailer zu The Strangers 2: Prey at Night

Der erste Teil war ein sensationeller Erfolg

2009 gelang  Bryan Bertino mit dem verstörenden Home-Invasion-Schocker The Strangers ein Überraschungshit und wir fragen uns seitdem, ob und wann uns denn eventuell eine Fortsetzung ins Haus stehen könnte, schließlich würde eine ähnliche Geschichte wieder kein großes Budget verschlingen, um im Fahrwasser des Originals zu unterhalten. Damals reichten gerade mal 10 Millionen US-Dollar aus, um die scheinbar grundlose Attacke dreier maskierter Eindringlinge auf die Leinwand zu hieven und allein in den USA das Achtfache wieder einzuspielen. Erzählt wurde die Geschichte eines Paares (Liv Tyler und Scott Speedman), dass nach einer Hochzeitsfeier in einem abgeschiedenen Haus die Nacht verbringen möchte und dort von einer Art Trio aus Funny Games heimgesucht wird.

Grausame Geschichten: 7 Menschen, die Szenarien aus Horrorfilmen überlebt haben

The Strangers-Vater Bryan Bertino schrieb nur das Drehbuch für Teil 2

Zwar hat Johannes Roberts für The Strangers: Prey at Night die Regie übernommen, immerhin durfte Bryan Bertino aber das Drehbuch für die Fortsetzung von The Strangers verfassen. Darin soll es um eine Familie gehen, die sich auf einem Road Trip befindet und eines Nachts auf einem Campingplatz strandet. Ratet mal, wer dort auf sie wartet… Genau, Pin Up Girl, Man in the Mask und Dollface!

»Nach 20 Jahren: Geheimnis um „Men in Black“ gelüftet! 
 Natürlich hat Will Smith neben seiner Rolle als Agent J in Men in Black noch viele weitere wichtige Parts in großen Filmen und Serien gespielt, ob nun vor dem gigantischen Erfolg der Sci-Fi-Komödie im Jahr 1997 oder danach. Dennoch wäre er sicher ohne seine Beteiligung an dem bahnbrechenden Spaß nicht der Mega-Star geworden, der er heute ist. Umso verblüffender mutet die Enthüllung eines lange gehüteten Geheimnisses an, die nun endlich erfolgt ist. 

1997 spielte Will Smith in Men in Black zum ersten Mal die Rolle des Weltraum-Agenten J und blitzdingste die Konkurrenz aus den Kinosälen. Der Film wurde zum Mega-Hit und zog zwei nicht minder erfolgreiche Fortsetzungen mit sich. Am Anfang seiner Besetzung stand allerdings eine Lüge, wie Regisseur Barry Sonnenfeld nun überraschend in einem Interview mit der Huffington Post verriet.

Crossover aus Men in Black und Jump Street geht die Luft aus

Alle Lüge: So kam Will Smith wirklich an die Rolle von Agent J

Zum 20. Jubiläum von Men in Black verriet nun Regisseur Barry Sonnenfeld, dass eigentlich Chris O’Donnell für die Rolle von Will Smith vom Studio vorgesehen war. Barry Sonnenfeld sollte den Schauspieler daraufhin überzeugen, deren Angebot anzunehmen. Doch da er bereits Will Smith als perfekte Besetzung für Agent J vor seinem geistigen Auge festgemacht hatte, sagte Barry Sonnenfeld zu Chris O’Donnell, das Script sei mies und er kein besonders guter Filmemacher. Daraufhin lehnte Chris O’Donnell ab und Will Smith bekam schließlich die Rolle, die perfekt zu ihm passte – dank einer Lüge seines Regisseurs!

 

Auch Tommy Lee Jones war nicht für die Rolle von Agent K vorgesehen, die sollte niemand Geringeres als Hollywood-Legende Clint Eastwood übernehmen. Doch auch hier konnte sich Barry Sonnenfeld letztlich durchsetzen. Clint wird es bestimmt verschmerzen können.

»„Kevin - Allein zu Haus“ als blutiger Horrorfilm - Hier sind vier geniale Videos!  
 Kevin – Allein zu Haus und sein Nachfolger sind zweifelsohne moderne Klassiker und gern gesehene Weihnachts-Späße. Doch was wäre, wenn der kleine Racker (Macaulay Culkin) die beiden Einbrecher in der echten Welt zur Strecke bringen würde? Könnten Harry und Marv (Joe Pesci und Daniel Stern) überhaupt so lange durchhalten? Eher nicht, so jedenfalls lautet die Annahme folgender vier Fan-Videos, die zwar nicht minder komisch sind, die drastischen Mittel des Knirpses aber in ihrer letzten Konsequenz darstellen – und siehe da, die scheinbar harmlosen Komödien hätten schnell ein jähes Ende gefunden!

Was haben wir uns als Kinder über die grenzdebilen Einbrecher Harry und Marv (Joe Pesci und Daniel Stern) gefreut und den clever kämpfenden Kevin  (Macaulay Culkin) gefeiert, doch sind wir ehrlich, es sind schon sehr harte Bandagen, die hier zum Einsatz kommen. Das dachten sich auch die kreativen Köpfe von BitMassive und ergänzten einige Schlüsselszenen mit einer gehörigen Ladung Blut und bösem Realismus. Und wenn wir es genau nehmen: Wer von einem Ziegelstein am Kopf getroffen wird, der geht nicht gleich zum nächsten Angriff über, sondern hat ein massives gesundheitliches Problem.

Wenn Kevins Handlungen Konsequenzen hätten: So blutig wäre Kevin – Allein zu Haus als Horrorfilm

Ob die folgenden Videos jetzt fies mit geliebten Kindheitserinnerung aufräumen, oder einfach nur ein großer Spaß sind, dürft ihr natürlich selbst entscheiden. Allen, die mit dem ein oder anderen Blutspritzer nichts anfangen können, sei allerdings gesagt, dass es in folgenden vier Clips nicht zimperlich zugeht und Harry und Marv nichts zu lachen haben!

Was wurde aus dem Cast von „Kevin - Allein zu Haus“?

Home Alone With Blood #1

Home Alone With Blood #2

Home Alone With Blood #3

Home Alone With Blood #4

»„Der kleine Lord“: So sieht Ricky Schroder heute aus 
 Neben Aschenbrödel, Schöne Bescherung und Kevin allein zu Haus darf auch ein britischer Fernsehfilm zur schönsten Zeit des Jahres nicht fehlen: Mit Der kleine Lord schuf Jack Gold einen Weihnachtsklassiker, in dem der Nachwuchs-Lord Cedric das Herz eines verbitterten, alten Mannes erweicht. Seit 1982 flimmert die stimmungsvolle Inszenierung jedes Jahr zu Weihnachten über die hiesigen TV-Bildschirme. Ricky Schroder wurde als Little Lord weltberühmt. Wir verraten euch, wie der US-amerikanische Schauspieler heute aussieht.

In der Rolle des kleinen Lord Fauntleroy feierte Ricky Schroder 1980 seinen gr0ßen Durchbruch und begeisterte mit seiner Darstellung ein Millionenpublikum. Auch wenn ihm danach die große Karriere verwehrt blieb, ist er der Schauspielerei bis heute treu geblieben. 37 Jahre später dreht der US-Amerikaner immer noch fleißig Filme und realisiert eigene Dokumentarfilmprojekte. Zuletzt war er im Jahr 2016 in dem TV-Film Dolly Parton’s Christmas of Many Colors: Circle of Love zu sehen, in dem er als Vater der Country-Legende Dolly Parton glänzte.

„Schöne Bescherung“: So sehr haben sich die Stars des Weihnachtsfilms verändert

So sieht Richard Ricky Bartlett Schroder heute aus 

Aus dem kleinen Lord Fauntleroy ist mittlerweile ein gestandener Mann geworden, der zu einem der wenigen Kinderstars gehört, die nach ihrem Durchbruch nicht abstürzten oder sich in Drogenexzesse verloren. Zudem ist Schroder bis heute der jüngste Schauspieler, der mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Diesen erhielt er als bester Nachwuchsdarsteller für sein Leinwanddebüt Der Champ. Privat läuft es bei dem 47-Jährigen nicht ganz so gut: Ende 2016 reichte seine Frau wegen unüberbrückbarer Differenzen die Scheidung ein. Aus ihrer fast 24-jährigen Ehe gingen vier Kinder hervor.

Channel Islands fishing today.

A post shared by Ricky Schroder (@rickyschroder) on

Zu Schrorder bekanntesten Filmen zählt neben dem Sportlerdrama Die Rivalen auch der Marinefilm Crimson Tide mit Denzel Washington. Außerdem war er in den Serien Scrubs und 24 in Gastrollen zu sehen.

Schroders Filmgroßvater Sir Alec Guinness ist bereits im Jahr 2000 nach einer schweren Leberkrebserkrankung verstorben. Zusammen können wir Ceddie und den Earl von Dorincourt aber natürlich weiterhin jedes Jahr an Weihnachten sehen.

»„Star Wars 8“-Kritik mit Spoiler und ohne: So unkonventionell, so genial 
 Star Wars 8: Die letzten Jedi ist ein Glanzstück, besser als J. J. Abrams’ Das Erwachen der Macht. Grund ist, dass Johnson endlich wieder dem Menschlichen den Vorrang gibt, anstatt sich auf alberne Macht-Esoterik und Raumkämpfe zu fokussieren. Wir haben Star Wars 8 in der Kritik mit und ohne Spoiler für euch zusammengefasst — entscheidet selbst.

Die Angst um den neuen Star Wars-Film ist groß: Wird es ein Mittelteil, mit all den dazugehörigen Problemchen und Kniffen? Kann Star Wars 8 an die Vorlage von J. J. Abrams anknüpfen und sich trotzdem als eigenständiger Film positionieren? Was passiert mit Carrie Fisher? Eines sei hier bereits verraten: Mit Star Wars 8: Die letzten Jedi kommt endlich wieder ein neuer, erfrischender Ton in die Reihe. Der Film ist ein Glanzstück und eine längst überfällige Neuorientierung.

Ihr habt Angst vor Spoilern und wollt bloß wissen, wie gut sich Star Wars 8: Die letzten Jedi schlägt? Dann klickt hier, um bis zum Ende der Kritik zu gelangen, wo der Film garantiert spoilerfrei für euch zusammengefasst ist. Einen ersten Eindruck vom Film vermittelt der aktuelle Trailer:

Star Wars 8-Filmkritik: Johnson toppt Abrams

Auch wenn man J. J. Abrams dankbar dafür sein muss, dass es ihm gelungen ist, das Franchise nach der unsäglichen zweiten Trilogie neu zu starten. Star Wars 7 hat trotzdem den schalen Eindruck von Copy and Paste hinterlassen. Das Fan-Fiction-Stück Rogue One wiederum hat Stereotypen mit echten Charakteren verwechselt. Gerade darum ist Rian Johnsons (Looper) Eintrag in das Franchise so wichtig. In Star Wars 8 werden zwar keine heiligen Kühe geschlachtet, dafür tappt der Film nicht in die Pathos-Falle.

Möge die Macht, ach vergiss es!

Der Ansatz von Rian Johnson drückt sich in vielen Details aus. Zum einen stellt Star Wars 8 die alte Garde in den Vordergrund: Generalin Leia Organa und Luke Skywalker, die von Carrie Fisher und Mark Hamill liebevoll und trotzdem voller Selbstironie gespielt werden. Zum anderen findet der Film eine neue Perspektive, um die liebgewordenen Helden zu betrachten. Sie sind nicht schwarz oder weiß, gut oder böse, sondern irgendwo in der Mitte. Das Skript von Rian Johnson nimmt sich Zeit, um die Zwänge einer Generalin zu beleuchten, die Ängste eines Jedi-Meisters.

Nicht jede Entscheidung wird aus purem Heldenmut getroffen. Manchmal nur aus reiner Notwendigkeit. Schlimmer noch: Der Heldenmut eines Poe Dameron (Oscar Isaac) mag zwar Schlachten gewinnen, doch zu welchem Preis? Am deutlichsten wird dieser Konflikt von Laura Dern als Generalin Holdo dargestellt, die eine schwere Entscheidung zu treffen hat. Als Holdo auf Leia trifft, passiert auch der schöne Moment, dass sie sich mit Möge die Macht mit dir sein verabschieden wollen. Und sofort über das Klischee schmunzeln.

Ein schmerzhafter Neubeginn

Dieser neue Blick auf alte Helden ist nicht immer einfach. Die Jedi werden vergöttert, sagt Luke Skywalker an einer Stelle. Rian Johnson will sich von dieser Vergötterung ironisch distanzieren. Auch wenn das bedeutet, einen anderen Luke zu zeigen, als mache Fans ihn erwarten. Einen Jedi sogar, der es mit dem Glauben an die Macht nicht ganz so ernst nimmt. Der Neubeginn als Thema ist dabei prägend für fast alle Figuren für Luke, für Leia, für Rey, die ihre Ausbildung beginnt, und für Kylo Ren, der gegen alles und jeden rebelliert.

Lass die Vergangenheit sterben. Töte sie, wenn es sein muss. Das sagt Kylo zu Rey. Es ist aber auch eine Botschaft an die Zuschauer. Wir sollen uns von den Erwartungen freimachen, die noch J. J. Abrams dazu gezwungen hatten, einen Film zu drehen, der pures Fan-Gold war. Nur leider eben absolut uneigenständig. Der neue Star Wars-Film erzählt seine Geschichte uneffektiv und auf Abwegen. Dafür mit umso mehr Herzblut. Dass Rian Johnson dafür gefühlt das ganze Universum über den Haufen schmeißt, kann zuerst irritieren, aber so ist das manchmal mit dem Neubeginn.

Rey und Kylo Ren in Star Wars 8

Aus Rücksicht auf etwaige Spoiler kann an dieser Stelle nicht viel für über die Beziehung von Rey und Kylo Ren gesagt werden. Nur so viel: Rey trifft auf einen anderen Luke Skywalker, als sie erwartet hatte. Gleichzeitig wird durch die Macht immer wieder eine Verbindung zwischen ihr und Kylo Ren hergestellt. Die beiden lernen sich besser kennen. Gespielt wird das von Daisy Ridley und Adam Driver mit der notwendigen Schwere und als Gegengewicht zur Ironie eines Mark Hamill — auch wenn die beiden durchaus ihre komischen Momente haben.

Heraussticht vor allem Adam Driver. Sein Kylo Ren ist geplagt von Selbstzweifeln und Schuldgefühlen, er ist eben nicht nur böse wie Snoke (alberne CGI trotz Andy Serkis) oder der Imperator. Im entscheidenden Moment zögert er sogar. Zwar ist auch Rey nicht ganz so gut (sie fühlt sich offensichtlich zur Dunklen Seite hingezogen), Daisy Ridley spielt sie allerdings bodenständiger als den flatterhaften Kylo. Rey ist eine Figur, die trotz aller Ängste ihren eigenen Weg geht, manchmal auch stapft.

Star Wars 8: Das hat genervt

Natürlich hat Star Wars 8: Die letzten Jedi auch Schwachstellen. Dazu gehört die eher überflüssige Nebenhandlung mit Finn (John Boyega), dessen neuer Begleiterin Rose (Kelly Marie Tran) und DJ (Benicio del Toro). Auch hier geht es im Kern darum, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Mit zitternden Knien steht Rose, die einfache Mechanikerin, vor dem großen Widerstandshelden Finn. Dann schaut Rose genauer hin und erkennt so manchen Kratzer in seiner Rüstung.

Das Abenteuer, das sie gemeinsam erleben, gehört trotzdem zu den Schwächen des Filmes. Es ist schön, das Star Wars wieder kleine Geschichten erzählen möchte, Abstreifer durchs große Universum macht. Insgesamt wird der Film dadurch aber in die Länge gezogen und Star Wars 8: Die letzten Jedi ist mit 152 Minuten ohnehin der längste Teil des Franchise. Hinzukommt, dass die Nebengeschichte ein rein dramaturgischer Kniff ist. Später wird sie kaum eine Rolle spielen.

Porg-Placement

Wirklich ätzend sind die Porg. Sie haben sich in alle erdenklichen Szenen geschlichen, wo sie herumquietschen und eigentlich bloß im Weg herumstehen. Ganz so schlimm wie Jar Jar Binks sind die Porg zwar nicht  immerhin dürfen sie nicht sprechen , ihre lieblose Einführung kann einen aber trotzdem ziemlich nerven. Denn viel mehr als ein niedliches Merchandise-Produkt sind sie nicht.

Während die Porg eher nerven, kann das Art-Design von Star Wars 8 insgesamt überzeugen. Die Referenzen an bekannte Vorbilder sind klar erkennbar — bereits im Trailer wurden Ski Speeder und Gorilla Walker gezeigt, die an Snow Speeder und AT-ATs aus Das Imperium schlägt zurück erinnern. So sind die meisten Raumschiffe und Fahrzeuge aus Die letzten Jedi sofort vertraut und im Fall des Widerstandes auch wunderbar verbraucht, echte Klapperkisten. So hält das Art-Design den Spagat zwischen Zitat und Weiterentwicklung.

Alle neuen Fahrzeuge aus Star Wars 8 haben wir in einer Bilderstrecke zusammengestellt:

„Star Wars 8“: So gewinnt man den Krieg der Sterne

Star Wars 8 Gesamteindruck spoilerfrei!

In Star Wars 8: Die letzten Jedi wirft Regisseur Rian Johnson alte Klischees über den Haufen. Als Zuschauer werden wir gezwungen, geliebte Helden in einem neuen Licht zu betrachten. Dem Film und der Star Wars-Reihe tut das gut. Statt auf Macht-Esoterik und Weltraum-Krach-Bumm setzt der Film darauf, den epischen Konflikt durch Humor zu entschärfen. Endlich geht es nicht mehr um Schwarz oder Weiß, Gut oder Böse. Star Wars 8 zeigt uns Helden, die nicht immer das Richtige tun — und deshalb umso sympathischer werden.

Getragen wird der Film dabei zum großen Teil von Mark Hamill und Carrie Fisher, die ihre Figuren mit viel Selbstironie und großem Können spielen. Luke Skywalker und Leia Organa verfügen auch in der neuen Trilogie über Tragweite und Fallhöhe und gehören damit zu den spannendsten Charakteren. Daisy Ridley und Adam Driver stellen dazu eher den ernsten Gegenpol dar. Das Kennenlernen der beiden gehört dafür zu den spannendsten Momenten des Filmes. Allein der Handlungsstrang um John Boyega als Finn enttäuscht.

Insgesamt ergibt sich so ein sehr zwiespältiges Bild: Star Wars 8 wirbelt den Kanon gehörig auf und ist manchmal selbstbewusst sperrig. Die Geschichte wird auf Abwegen inszeniert und kann den einen oder anderen Fan durchaus vor den Kopf stoßen. Doch gerade deshalb ist Rian Johnson ein wichtiger Eintrag in die Reihe gelungen. War Das Erwachen der Macht noch ein Kniefall vor den Erwartungen der Fans, ist Die letzten Jedi ein heilloses, charmantes Durcheinander. Nicht perfekt, nicht rund, nicht gut oder böse — aber endlich wieder ein Star Wars-Film mit Herz.

Fazit: Star Wars 8: Die letzten Jedi gehört zu den besten Filmen des Star Wars-Universums. Es geht darum, einmal hinter die Fassade des Helden-Getöses zu blicken. Als Menschen sind Luke, Rey und Leia überraschend humorvoll. Gleichzeitig verliert Star Wars 8 das große Ganze nicht aus den Augen und kann mit einigen coolen Twists sowie der krassesten Explosion eines Star Wars-Filmes aufwarten. Nicht nur für Fans ist Die letzten Jedi damit der Winter-Blockbuster 2017.

»Nach 20 Jahren: Joanne K. Rowling verrät, warum Harry Potter seinen Namen trägt 
 2017 feierte die Harry Potter-Gemeinschaft den 20. Geburtstag des ersten Buches Harry Potter und der Stein der Weisen. Natürlich meldeten sich im Zuge dessen zahlreiche Weggefährten zu Wort und so manche Anekdote zu der magischen Welt wird ausgepackt. Da passte es hervorragend, dass ein Text von Joanne K. Rowling persönlich die Runde machte, in dem sie erklärte, woher der berühmte Zauberer und Protagonist des weltweiten Phänomens seinen Namen hat.

Seit Jahren hat sich Pottermore.com zum Pilgerort für all die dürstenden Harry Potter-Fans entwickelt, die auch nach 20 Jahren nicht genug von der magischen Welt haben können. Ein Text von der Schöpferin der Bücher, Joanne K. Rowling, errang dort besondere Aufmerksamkeit, immerhin lieferte sie uns darin eine Nachhilfestunde in der Geschichte der Familie Potter.

Hier könnt ihr in Erinnerung schwelgen und die Highlights der Harry Potter-Filme feiern (Video)

Unter anderem erfahren wir darin, dass sich die Familie bis ins 12. Jahrhundert zurückführen lässt und ihren Namen von dem Zauberer Linfred of Stinchcombe hat. Dieser half Muggeln mit seiner Magie und heilte viele ihrer Gebrechen mit Tränken und Tinkturen, weswegen er den Spitznamen the Potterer erhielt, was auf Deutsch der Töpfer bedeutet.

8 schockierende Wahrheiten über „Harry Potter“

Harry wurde nach seinem Großvater Henry Potter benannt

Linfred wiederum heiratete eine junge Hexe namens Iolanthe Peverell, die aus Godric's Hollow stammte und die Enkelin von Ignotus Peverell war. Von ihm erbete sie auch den Unsichtbarkeitsumhang und damit eines der drei Heiligtümer des Todes, der seitdem in der Potter-Familie von Generation zu Generation weitergegeben wird und somit auch in den Besitz von Harry gelangte.

Dessen Name geht wiederum auf seinen Urgroßvater Henry Potter zurück, der von seinen Freunden Harry genannt wurde. Er war acht Jahre lang von 1913 bis 1921 am Zaubergamot, dem obersten Zaubergericht, tätig und brachte schließlich Fleamont Potter zur Welt. Harrys Großvater gelang es, das Vermögen der Familie deutlich zu vermehren, indem er eine Tinktur erfand, die selbst das widerspenstigste Haar zähmte.

 

Das Unternehmen verkaufte Fleamont später für eine beachtliche Summe und setzte sich zur Ruhe. Mit seiner Frau Euphemia hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits aufgegeben, ein Kind zu zeugen, zu ihrer Überraschung wurde Euphemia aber doch noch schwanger und Harrys Vater James Potter wurde geboren. Und wie die Geschichte weitergeht, weiß sicherlich jeder Harry Potter-Fan.

»„Titanic“: Das alternative Ende, das der Zuschauer im Kino nicht zu Gesicht bekam 
 Noch heute kann man froh darüber sein, dass sich Titanic-Regisseur James Cameron nicht für das alternative Ende, welches ihr euch hier ansehen könnt, entschieden hat.

Mit Titanic schuf James Cameron 1997 einen Meilenstein der Filmgeschichte. Das Drama, welches sich bis heute weltweiter Beliebtheit erfreut, ist nicht ohne Grund der bis heute zweiterfolgreichste Film aller Zeiten. Die Liebesgeschichte von Jack und Rose rührte wohl jeden mindestens einmal zu Tränen. Was die Fans loben: Von Anfang bis Ende präsentiert sich Titanic als stimmiges, abgerundetes Werk.

Perfekt geht anders: Die 10 größten Filmfehler in Titanic

Damals ließ James Cameron zwei Versionen des Endes drehen und entschied sich schließlich für das stimmungsvollere, welches zeigt, wie die alte Rose heimlich das Herz des Ozeans, das sie die ganze Zeit bei sich trug, ins Meer wirft. Zum Glück, denn das alternative Ende hätte so gar nicht gepasst.

Das alternative Ende von Titanic (Video)

Das kleine Drama, das sich in dieser Version des Endes noch kurz aufbaut, passt überhaupt nicht zum runden Ausklang des Films. Im Gegenteil: Es liegt fast etwas manisches im Blick von Brock, als er das Juwel für einen Augenblick in den Händen halten darf. Auch die ermahnende Mimik von Rose vermittelt für kurze Zeit etwas unbehagliches, welches dem Gesamtpaket Titanic nicht gut getan hätte. Oder was meint ihr?

»Deutscher Trailer zu „Death Wish“: Bruce Willis & Eli Roth bringen den Skandal-Film zurück 
 Was haben Cabin Fever, Hostel und The Green Inferno gemeinsam? Genau, alle wurden von Eli Roth inszeniert, der sich vor allem mit diesen Horror-Werken einen Ruf als blutiger Splatter-Regisseur erfolterte. Angesichts seiner bisherigen Filmographie mag es überraschen, dass nun mit Death Wish ein waschechter Action-Krimi auf seiner To-Do-List landete. Doch der erste Trailer gibt uns ein gutes Gefühl, warum der Folter-Meister der richtige Filmemeacher für das Remake des Skandal-Film sein könnte.

Seit dem Kinostart von Ein Mann sieht rot (Originaltitel: Death Wish) sind inzwischen stolze 43 Jahre vergangen. Kein Wunder also, dass sich Hollywood an ein Remake des Action-Klassikers macht. Da Schauspiel-Legende Charles Bronson seit einiger Zeit leider nicht mehr unter uns weilt, muss natürlich diesmal ein anderer der Selbstjustiz frönen. Dieser Part ging an Bruce Willis, der schauspielerisch auf den Ein-Mann-Feldzug abonniert zu sein scheint (siehe die Stirb langsam-Reihe und zahlreiche weitere Titel).

Hier ist der deutsche Trailer zu Death Wish

Das Original wird auch heute noch durchaus kontrovers diskutiert, immerhin bringt ein Mann darin aus Raache eigenständig zahlreiche Personen um. Da dieser Feldzug entsprechend bleihaltig ausfällt, könnte so mancher sicherlich kritisieren, Death Wish wirke wie eine Legitimation dafür, dass sich Bürger doch mit reichlich Waffen ausrüsten dürfen. Zum Selbstschutz, versteht sich.

Zum Vergleich: Der englische Original-Trailer zu Death Wish

Eli Roth will Death Wish zur Belastungsprobe machen

Als Regisseur steht Eli Roth hinter dem Remake,  der seine Folter-Erfahrung nutzen will, wie er im Post Mortem Podcast von Mick Garris (via JoBlo) anklingen ließ. Dort gab der Filmemacher zu Protokoll, dass er seine eigenen Folterszenen aus Hostel kopieren will. Das brutale Action-Remake soll dementsprechend blutig werden und psychisch herausfordernd werden, wovon das Filmstudio MGM anscheinend äußerst angetan war.

Diese 9 Schauspieler haben es sich mit ihren Kollegen verscherzt

Death Wish startet in den USA am 22. November 2017 und wurde dort mit einem R-Rating versehen. In Deutschland erreicht die Neuauflage des kontroversen Stoffes am 08. März 2018 die Kinos.

»„World War Z“: Erster Trailer zum Spiel des Zombie-Spektakels 
 Die filmische Fortsetzung von World War Z lässt weiter auf sich warten, denn es gibt noch einige Ungereimtheiten bei der Produktion, wie der Regisseur des Filmes erst vor Kurzem verkündete. Zombie-Fans könnten aber schon im nächsten Jahr auf ihre Kosten kommen, denn da soll das Videospiel zum Film erscheinen. Im ersten Trailer kann man sich schon jetzt einen Eindruck von den schier endlosen Zombiemassen machen, die es darin zu bekämpfen gilt.

Wie BlairWitch berichtet, hat das US-amerikanische Entwickler-Studio Saber Interactive einen ersten Trailer zu ihrem Zombie-Spiel World War Z veröffentlicht. Es wird aller Voraussicht nach 2018 erscheinen und für Playstation 4, Xbox One sowie via Steam für den PC erhältlich sein. Der erste Trailer lässt die Herzen von Fans von Zombie-Spielen in jedem Fall höher schlagen.

Spielspaß für viele Stunden

Die Entwickler von World War Z setzen voll auf den Koop-Modus ihres Spieles, welcher es vier Spielern erlauben soll, gemeinsam gegen die Horden von Untoten zu kämpfen. Als Kulisse halten wie auch im Film New York, Moskau und Jerusalem her. Zentraler Bestandteil des Spieles wird es sein, explosionsartig auftretende Zombiemassen abzuwehren. Dazu müssen die Spieler auch ihre strategischen Fähigkeiten beweisen, denn es gilt, Fallen und Barrieren zu bauen.

10 Easter Eggs, die sich in „The Walking Dead“ verstecken

Für den Chef von Saber Interactive Matt Karch gilt, dass der Name World War Z vor allem für zwei Dinge steht: Action und Angst. Genau diese beiden Werte wollen die Entwickler mit ihrem Spiel einfangen und so die Spieler möglichst viele Stunden vor die Bildschirme fesseln. Obwohl der Trailer nur knapp eine Minute lang ist, verspricht er ordentlichen Zombie-Spaß und jede Menge Angstmomente, wenn einen die Zombie-Horden zu überrennen drohen. Es bleibt abzuwarten, ob die Entwickler ihre Sache richtig gemacht haben und das Konzept des Spieles aufgeht.

»George Lucas hat seine Meinung zu „Star Wars: Die letzten Jedi“ verraten 
 Vor zwei Jahren begeisterte Star Wars: Das Erwachen der Macht alte sowie neue Fans und die Rückkehr der Sternenkrieger geriet zum Triumph an den Kinokassen. Die Erwartungen an den Nachfolger Star Wars: Die letzten Jedi sind entsprechend groß, schließlich gilt es nach dem nostalgischen Auftakt der neuen Trilogie, endlich Neuland zu betreten. Franchise-Schöpfer George Lucas hat den Film schon gesehen und sich ein Urteil gebildet.

Während die ersten Kritiken zu Star Wars 8: Die letzten Jedi eintrudeln erreicht uns nun auch ein Statement von Franchise-Gründer George Lucas, der die Sternenkriege vor 40 Jahren erfand. Wie der Hollywood Reporter berichtet, hat der Filmemacher nur Lob für Rian Johnsons neustes Werk übrig. So sei der achte Teil der Hauptreihe wunderschön gemacht, wie eine Sprecherin des Altmeisters zu Protokoll gab. Seine positive Kritik hat George Lucas seinem Kollegen auch schon persönlich übermittelt. Unsere ausführliche Kritik zu Star Wars: Die letzten Jedi findet ihr hier.

Ab Donnerstag im Kino: Hier ist der Trailer zu Star Wars: Die letzten Jedi

Auch Star Wars: Das Erwachen der Macht wurde von George Lucas zunächst gelobt

Ob es sich beim Lob des Meisters über wirklich ernst gemeinte Worte handelt oder nur um die üblichen Höflichkeitsfloskeln ist noch nicht ganz klar. Zum Kinostart von Star Wars: Das Erwachen der Macht fand der Regisseur anfangs auch nur lobende Worte, später kritisierte George Lucas den nostalgischen Ansatz des Films jedoch scharf. In einem Interview mit Charlie Rose nahm der Filmemacher kein Blatt vor den Mund und machte deutlich, dass er selbst einen ganz anderen siebten Teil gedreht hätte, in dem völlig neue Welten erschlossen worden wären (Quelle: Hollywood Reporter). Dazu kam es bekanntlich nicht, denn der Star Wars-Erfinder verkaufte seine Schöpfung 2012 an den Disney-Konzern. Dass er seine Meinung zu Star Wars 8: Die letzten Jedi noch einmal ändern wird ist also nicht völlig ausgeschlossen.

»Neuer „Rocky“-Film: Sylvester Stallone-Fans müssen unerwartete Wende hinnehmen 
 2015 durften sich Rocky-Fans über einen neuen Teil der Box-Saga freuen, auch wenn Sylvester Stallone diesmal in seiner ikonischen Rolle mit einem Platz außerhalb des Rings Vorlieb nehmen musste. Die Boxhandschuhe gingen an den jungen Nachfolger Adonis Creed, Sohn von Rockys verstorbenem Freund Apollo. Creed Rocky’s Legacy kam bei den Fans so gut an, dass uns bald die Fortsetzung erwartet. Für die kehrt Stallone natürlich als Rocky zurück, eine schlechte Nachricht erwartet seine Fans dennoch.

Sylvester Stallone übernimmt nicht die Regie bei Creed 2. Variety überbrachte den Fans der Hollywood-Legende die traurige Neuigkeit. Ursprünglich hatte Stallone selbst verkündet, dass er beim neuesten Teil der legendären Boxreihe hinter der Kamera sitzen wird. Nach Gesprächen mit Hauptdarsteller Michael B. Jordan und den Produzenten habe man sich allerdings doch dagegen entschieden. Warum genau beschlossen wurde, einen neuen Regisseur mit Creed 2 zu beauftragen, ist nicht bekannt.

 

Das Regie-Quintett in der Rocky-Saga bleibt für Sylvester Stallone damit vorerst unerfüllt; zuvor hatte er Rocky II bis Rocky IV Der Kampf des Jahrhundert sowie Rocky Balboa inszeniert. Die Fans müssen sich also mit Stallone in einer seiner ikonischsten Rollen begnügen, denn für Creed 2 steht er zumindest erneut als Rocky vor der Kamera.

8 Hollywood-Stars, die sich heute für ihre eigenen Filme schämen

Creed 2: Neuer Regisseur und US-Kinostart stehen fest

Die Regie bei dem kommenden Box-Hit übernimmt stattdessen Steven Capel Jr. Das bislang relativ unbekannte Talent erweckte mit seinem Spielfilm-Debüt The Land die Aufmerksamkeit der Verantwortlichen. Darin sah Creed 2-Produzent Irwin Winkler beispielsweise Capels Talent für ambitionierte Geschichten mit viel Herz. Steven Capel Jr. tritt damit die Nachfolge von Ryan Coogler an, der Creed Rocky’s Legacy inszeniert hatte. Coogler konnte zuvor übrigens ebenfalls nur Nächster Halt: Fruitvale Station als Referenz vorweisen, die Rocky-Reihe gibt damit zum zweiten Mal in Folge einem Regie-Talent eine Chance.

Die Dreharbeiten sollen 2018 starten, mit dabei ist Tessa Thompson, die ihre Rolle als Adonis Freundin Bianca erneut übernimmt. Auf einen deutschen Kinostart warten wir derweil noch. Immerhin wissen wir aber, dass Creed 2 am 21. November 2018 die US-amerikanischen Kinos erreicht. Zur Feier des Tages haben wir die 5 größten Momente der Rocky-Saga für euch im Video zusammengefasst:

Sylvester Stallone kündigt Comeback von Ivan Drago (Dolph Lundgren) an

Kommen wir nun zur Story von Creed 2: In Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts stirbt Apollo Creed (Carl Weathers) im Ring. Seinen Gegner Ivan Drago (Dolph Lundgren) bittet Rocky daraufhin zum Kampf. Sylvester Stallone möchte als Drehbuchautor genau an dieses Ereignis anknüpfen. Entsprechend erzählt Creed 2 die Geschichte eines Kampfes zwischen Ivan Dragos Sohn und Apollo Creeds Sohn Adonis (Michael B. Jordan), wie der Schauspieler und Regisseur seine Fans auf Instagram wissen ließ.

Doch nicht nur Ivan Dragos Sohn wird eine zentrale Rolle einnehmen, auch Dolph Lundgren selbst wird dem Franchise nochmals einen Besuch abstatten, wie der Schauspieler selbst bestätigt hat.

Dolph Lundgren trainiert für Comeback als Ivan Drago (Video)

Getting ready for something big! 👊 @officialslystallone #Creed2 #IvanDrago

Ein Beitrag geteilt von Dolph Lundgren (@dolphlundgren) am

Ansage: Sylvester Stallone will sich als Rocky noch einmal gegen Ivan Drago stellen

In einem Interview mit TMZ ließ Sylvester Stallone vor Kurzem eine ordentliche Bombe platzen. So sagte der Schauspieler, er werde Dolph Lundgren alias Ivan Drago im kommenden Film definitiv mindestens einmal eine reinhauen. Heißt das etwa, Rocky steigt noch einmal in den Ring und tritt selbst gegen seinen alten Feind an? Genaueres wissen wir aktuell natürlich noch nicht, ganz auszuschließen ist zumindest eine altersgerechte Auseinandersetzung der beiden Rivalen auf der Leinwand nicht.

So sah es zuletzt aus, als Rocky Drago eine reinhaute (Video)

Eine schlechte Nachricht könnte die positiven Entwicklungen aber dennoch überschatten: So sehr wir uns auch über die Rückkehr von Sylvester Stallone zu seiner ikonischen Rolle freuen, wir erinnern uns auch über die Krebserkrankung des Boxers am Ende von Creed. Da Sylvester Stallone mit über 70 Jahren auch nicht mehr der Jüngste ist, machen gerade Gerüchte die Runde, dass es sich bei Creed 2 um den Abschied von Sly als Rocky Balboa handeln könnte, zumal er sich als Regisseur nun selbst einen maßgeschneiderten Abschied von seiner berühmtesten Rolle spendieren könnte.

»„Voldemort“-Fan-Film: Der „Harry-Potter“-Bösewicht erscheint 2018! 
 Harry Potter-Schöpferin Joanne K. Rowling ließ uns vor kurzer Zeit wissen, dass ihr Drehbuch zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 2 fertig ist doch eine andere Mitteilung dürfte Fans des magischen Universums weit mehr verzaubern. Denn uns erreichte ebenfalls ein neuer Trailer zum Fan-Film Voldemort: Origins of the Heir, der sich definitiv sehen lassen kann.

Sieben Bücher und acht Filme lang hielt uns der Dunkle Lord Voldemort in Angst und Schrecken, bis er schließlich in der Schlacht um Hogwarts von Harry Potter besiegt werden konnte (Spoiler!). Da es derzeit in Mode ist, die magische Welt des berühmten Zauberschülers mit Vorgeschichten weiter zu ergründen, macht sich jetzt ein Fan-Film daran, dies beim gefürchteten Bösewicht der Reihe zu übernehmen. Voldemort: Origins of the Heir (zu Deutsch: Die Ursprünge des Erben) heißt die ambitionierte Produktion, die die Vorgeschichte zum ehemals als Tom Vorlost Riddle bekannten Magier ergründen will. Einneuer Trailer zu dem Film wurde jetzt veröffentlicht und überzeugt mit sehenswerten Effekten und einem Stil, der sich direkt an den Harry Potter-Filmen orientiert:

Zum vergleich: Hier ist der erste Trailer:

Darum geht es in Voldemort: Origins of the Heir

Laut eigener Inhaltsangabe will Voldemort: Origins of the Heir die Brotkrumen der Bücher aufnehmen und uns erzählen, wie Lord Voldemort tatsächlich zu dem gefürchteten Zauberer wurde, den wir später in der Harry Potter-Reihe kennengelernt haben. Wie BuzzFeed unter Verweis auf die Verantwortlichen bei Tryangle Films berichtet, hat man sich dafür die Einverständniserklärung von Warner Bros. gesichert, um das fertige Werk der Öffentlichkeit zeigen zu können. Der Film verfügte über ein Crowdfunding-Budget von 15.000 €, die Filmemacher kommen aus Italien und heißen Gianmaria Pezzatto und Stefano Prestia, die Hauptrolle spielt Grisha McLaggen.

„Harry Potter“: Diese 16 Stars aus den Filmen sind bereits verstorben

Start auf YouTube ist Anfang Januar

Geplant ist, den unkommerziellen Fan-Film am 13. Januar 2018 auf YouTube zu veröffentlichen. Womöglich wird die Fantasy-Geschichte aber dann ein enormer Publikumserfolg und schafft es auch noch auf eine der großen Streaming-Plattformen?

Quiz für alle „Harry Potter“-Fans: Kennst du Hogwarts & Co.?

Wollt ihr erneut ein Harry Potter-Abenteuer auf der großen Leinwand genießen, müsst ihr euch bis November 2018 gedulden, wenn Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 2 in den Kinos anläuft.

»„Das Wunder von Manhatten“ & „Matilda“ : So sieht Mara Wilson heute aus 
 1994 wurde Das Wunder von Manhatten zum ersten Mal im Fernsehen ausgestrahlt. Mara Wilson spielte sich schnell in die Herzen der TV-Zuschauer und bleibt als kleine Susan, die anfangs nicht an den Weihnachtsmann glauben will ebenso wie als Matilda unvergessen. Wir wollten wissen, wie die mittlerweile erwachsen gewordene Schauspielerin heute aussieht und welche Projekte sie aktuell beschäftigen.

Vor über 20 Jahren feierte der US-amerikanische Fernsehfilm Das Wunder von Manhatten seine Premiere und etablierte sich schnell zum alljährlichen Weihnachtsklassiker. Neben Richard Attenborough als Weihnachtsmann konnte vor allem die damals erst sechsjährige Mara Wilson in ihrer Rolle als liebenswerte Tochter Susan überzeugen. Die Kinderdarstellerin hatte erst ein Jahr zuvor an der Seite von Robin Williams in Mrs. Doubtfire erste Filmerfahrungen sammeln können und feierte vor allem mit dem Kinderfilm Matilda ihren internationalen Durchbruch. Nach sieben Jahren im Filmgeschäft gönnte sich die 13-Jährige eine lange Auszeit und kehrte Hollywood den Rücken.

So sieht Mara Wilson heute aus

Die 30-Jährige lebt zur Zeit in Queens, New York und hat sich zumindest äußerlich kaum verändert. Nachdem Wilson die Schule beendet hatte, studierte sie übrigens an der New York University Schauspiel und Theater. Ihr Wunsch in Independentfilmen mitzuspielen, ging zwar nicht in Erfüllung, allerdings konnte sich die US-Amerikanerin mittlerweile als Autorin etablieren. Neben kleineren Theaterstücken hat sie im letzten Jahr sogar ihre eigene Biographie Where Am I Now? True Stories of Girlhood and Accidental Fame veröffentlicht.

2013 erklärte Wilson ihre Filmkarriere offiziell für beendet, ihre Leidenschaft für die Schauspielerei hat sie dennoch nicht veloren. 2016 war sie in einer Episode der US-amerikanischen Comedy-Serie Broad City zu sehen. In ihrer Freizeit engagiert sich Wilson außerdem für das Thema psychische Erkrankungen die Schauspielerin wurde nach ihrer Zeit als Kinderstar selbst Opfer einer Zwangsstörung.

Wir drücken ihr für die weitere Autoren-Karriere natürlich die Daumen, hoffen aber, dass die Schauspielerin irgendwann auf die Leinwand zurückkehren wird. Bis dahin können wir uns immerhin auf die jährliche Austrahlung von Das Wunder von Manhatten zur schönsten Zeit des Jahres freuen.

»Nach Streichung vom Index: „Kinder des Zorns“ jetzt in Deutschland erhältlich 
 Viele betagte Horrorfilme werden dieser Tage von der Liste der indizierten Filme gestrichen. Dieses Jahr gesellte sich ein weiterer Horror-Klassiker dazu und nun dürfen sich Horrorfans noch mehr freuen!

Bereits im Mai berichtete Blair Witch, dass die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien die ersten beiden Teile der Kinder des Zorns-Reihe vom Index genommen hat. Damit reagierten die Prüfer auf einen entsprechenden Antrag von Capelight Pictures, die die Rechte an den Horrorklassikern besitzen. Knapp sieben Monate später wird der Verleiher nun am 27. Dezember 2017 ein 4-Disk Steelbook mit umfangreichen Extras herausbringen, wie SchnittBerichte.com berichtet.

11 Horrorfilme, die man auf keinen Fall alleine ansehen sollte

Prall gefüllte Neuveröffentlichung

Die Neuveröffentlichung wird die drei ersten Teile von Kinder des Zorns enthalten sowie das TV-Remake des ersten Films in zwei Fassungen. Teil 2 wird zudem mit einer deutschen Stereo-Tonspur ausgestattet und das neu abgescannte Filmmaterial der HD-Fassung aus den USA beinhalten.

Zu den Extras gehören unter anderem Audiokommentare des Regisseurs Fritz Kiersch, des Produzenten Terrence Kirby sowie der Schauspieler John Franklin und Courtney Gains. Außerdem gibt es ein Making-of und ein Interview mit Linda Hamilton sowie zahlreiche Bilder- und Postergalerien. Storyboard-Skizzen, Skizzen der Titelsequenz und Trailer runden das Angebot ab.

Das Steelbook wird ab 24,99 Euro bei den Händlern eures Vertrauens angeboten. Ein sehr faires Angebot, dass sich der geneigte Horrorfan nicht entgehen lassen sollte. Ansonsten kann man es auch noch als verspätetes Weichnachtsgeschenk an den liebsten Horror-Verwandten/-Bekannten verschenken.

Hintergrund der Indizierung von Kinder des Zorns

Die Originalfassung des Films wurde bereits kurz nach der Veröffentlichung im Jahre 1985 in Deutschland verboten. Seitdem konnte man den Film nur noch in einer stark gekürzten Fassung kaufen. 2010 verjährte diese Indizierung zwar, aber die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien nahm den Film nach erneuter Prüfung nicht vom Index. Dies änderte sich erst im aktuellen Jahr nach einem erneuten Versuch.

»„Die Eiskönigin“: RTL zeigt kontroversen „Olaf“-Kurzfilm zur Weihnachtszeit 
 Vor vier Jahren erfreute Die Eiskönigin Völlig unverfroren große und kleine Zuschauer im Kino und spülte ein ordentliches Sümmchen in die Kassen von Disney (1,28 Milliarden US-Dollar weltweit). Da die Fortsetzung noch bis 2019 auf sich warten lässt sollte ein Kurzfilm mit Schneemann Olaf die Fans beglücken. Dieser Plan lief im Kino gehörig schief, RTL wagt aber dennoch einen neuen Versuch.

Pünktlich zur Weihnachtszeit zeigt RTL den Disney-Kurzfilm Olaf taut auf. Am 23. Dezember um 22:05 Uhr feiert das vieldiskutierte Werk seine Premiere im Free-TV. Direkt zuvor läuft ab 20:15 Uhr bei RTL der Disney-Hit Die Eiskönigin Völlig unverfroren, womit zumindest im Fernsehen einer weißen Weihnacht nichts im Weg steht.

Einen Eindruck von dem angeblichen Grauen könnt ihr euch hier machen

Aktuell läuft der 21 Minuten lange Kurzfilm Olaf taut auf vor dem neuesten Pixar-Animationsfilm Coco Lebendiger als das Leben! in deutschen Kinos. Anstatt sich über ein Wiedersehen mit Anna, Elsa, Olaf und Co. zu freuen, reagierten viele Zuschauer mit Ärger und Unverständnis.

Idiotische Handlung: Zuschauer gehen mit Olaf taut auf hart ins Gericht

Neben der enormen Lauflänge stößt bei manchem Kinogänger die gesamte Qualität des Kurzfilms auf Ablehnung. So seien die Lieder Dreck und die Handlung idiotisch, wie New York Times-Autor Clive Thompson twitterte . Lest selbst:

10 Szenen aus Disney-Filmen, die heute niemals erlaubt wären

Dass Disney einen Kurzfilm vor einem ihrer aktuellen Hauptfilme im Kino zeigen lässt ist nicht neu. Normalerweise läuft vor einem Film der hauseigenen Tochter Pixar allerdings ein waschechter Pixar-Film, was hier nicht der Fall ist. Olaf taut auf stammt direkt aus dem Hause Disney und muss sich den Vorwurf gefallen lassen, nichts mehr als ein mit heißer Nadel zusammengestrickter Werbefilm zu sein, der kurz vor Weihnachten die Verkaufszahlen von Die Eiskönigin-Produkten anzukurbeln.

In Mexiko und den USA wurde übrigens bereits reagiert und der ungeliebte Vorfilm verschwand aus den Kinos. Laut einem Disney-Sprecher  geschah dies allerdings nicht aufgrund der zuteilen harschen Kritik. Olaf taut auf sei von Anfang an nur für bestimmte Zeit als Kurzfilm vor Coco geplant gewesen.

Nach all der Kontroverse um Olaf taut auf bleibt abzuwarten, wie die Reaktion des TV-Publikums ausfällt. Wenigstens haben die Zuschauer hier die Möglichkeit, einfach wegzuschalten, sollte ihnen der Kurzfilm nicht gefallen. Im Kinosaal ist das vergleichsweise schwierig.

»„Basmati Blues“: US-amerikanische Bollywood-Variante sorgt für Proteste 
 Bevor der heutige Hollywoodstar Brie Larson für das Drama Raum ihren ersten Oscar erhielt spielte sie die Hauptrolle in dem Musical Basmati Blues. Die als Bollywood-Hommage verpackte Romanze war eigentlich schon im Giftschrank verschwunden, jetzt erscheint sie doch noch. Ob sich die Verleiher damit einen Gefallen tun darf allerdings bezweifelt werden, denn die Veröffentlichung führte nun zu einem Shitstorm.

Vor wenigen Tagen berichteten wir über massive Proteste gegen den angeblich blasphemischen Bollywood-Film Padmavati, jetzt rückt Hollywood in das Zentrum des nächsten Shitstorms. Nach der Veröffentlichung des Trailers reagieren viele Zuschauer erbost und werfen Basmati Blues eine stereotype Darstellung von Indern vor, die darin gipfelt, eine Weiße Frau als Retterin eines nicht-weißen Volkes in den Mittelpunkt zu stellen.

Dieser Film erhitzt die Gemüter: Hier ist der Trailer zu Basmati Blues

10 Pflicht-Bollywoodfilme, die ihr euch unbedingt anschauen müsst

Lächerlich: Zuschauer lassen ihrer Wut auf Twitter freien Lauf

Es sei lächerlich, Indien als Land zu beschreiben, das sich ausschließlich über Reis, scharfes Essen und schlechtes Englisch definiert, so Twitter-Nutzer Rahul W. Harnidh Kaur stört sich hingegen daran, dass Weiße als Retter von Indern glorifiziert würden:

Am 8. Dezember 2017 erscheint der Film in seiner vollen Länge bei uns auf DVD. Dann kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, ob die Vorwürfe zutreffen oder nicht. Die Macher des Films haben inzwischen reagiert und behaupten, der Trailer würde einen falschen Eindruck beim Zuschauer hinterlassen. So sei Basmati Blues als respektvolle Hommage auf das Bollywood-Kino zu verstehen (Quelle: Hollywood Reporter).

Zur Story: Basmati Blues, der in Deutschland den nicht gerade hilfreichen Untertitel Liebe im Reisfeld trägt, erzählt die Geschichte einer Wissenschaftlerin aus den USA, die eine genetisch modifizierte Reissorte entwickelt und diese in Indien an den Mann bringen soll. Dann erkennt sie, welch großen Schaden ihre Erfindung über ihre Kunden bringen könnte.

»„Phantastische Tierwesen“: J. K. Rowling äußert sich erstmals zur kontroversen Besetzung von Johnny Depp 
 Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen setzt im kommenden Jahr die weltweit beliebte Harry Potter-Reihe fort. Wie bereits im Vorgänger aus dem Jahre 2016 steht dabei der Magizoologe Newt Scamander im Zentrum in der Wirklichkeit bestimmt jedoch ein anderer die Schlagzeilen. Um die Besetzung von Johnny Depp entbrannte in den letzten Wochen eine Kontroverse, in der sich jetzt zum ersten Mal die Harry Potter-Schöpferin J. K. Rowling zu Wort meldet.

Auf ihrer Homepage jkrowling.com äußert sich die Harry Potter-Autorin erstmals zur Besetzung von Johnny Depp. Der Darsteller spielt in der Ableger-Reihe Phantastische Tierwesen den großen Bösewicht Gellert Grindelwald. Aufgrund seines Privatlebens stellten viele Harry Potter-Fans diese Entscheidung allerdings in Frage.

Rowling, die für Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen das Drehbuch schreibt, verteidigt den Schauspieler jetzt in ihrem Statement. Genau wie viele Zuschauer sei sie aufgrund der News um Johnny Depp besorgt wegen seiner Beteiligung am ersten Teil gewesen. Die Möglichkeit, die Rolle von Gellert Grindelwald neuzubesetzen, sei intern diskutiert worden. Rowling und die anderen Beteiligten haben sich jedoch gegen diesen Schritt entschieden.

Aufgrund der Einigung zwischen den beiden Beteiligten Personen, die ihr Privatleben schützen und die Vorkommnisse hinter sich lassen wollen, bleiben die Verantwortlichen bei ihrer Wahl. Rowling betont, dass sie sich aufrichtig freue, Johnny Depp als wichtigen Charakter im Film zu haben. Sie akzeptiere dennoch, dass einige Fans mit dieser Entscheidung nicht einverstanden sein werden.

Regisseur von Phantastische Tierwesen 2 verteidigt Johnny Depp ebenfalls

Im Mai 2016 reichte Amber Heard die Scheidung von Johnny Depp ein und ließ eine einstweilige Verfügung gegen den Schauspieler durchsetzen. Dieser habe sie laut eigenen Angaben während der Beziehung verbal und körperlich misshandelt. Die Anwälte von Johnny Depp wiesen die Vorwürfe zurück. Am 16. August desselben Jahres ließen sich Amber Heard und Johnny Depp scheiden, sie hob anschließend die einstweilige Verfügung gegen ihn auf.

„Harry Potter“: Diese 16 Stars aus den Filmen sind bereits verstorben

David Yates, Regisseur von Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen, verteidigte die Besetzung von Johnny Depp bereits zuvor in einem Interview mit Entertainment Weekly. Kurz darauf erreichte die Kontroverse um Depp J. K. Rowling. Ein Fan veröffentlichte auf Twitter, dass sie von Rowling bei dem sozialen Netzwerk blockiert wurde. Zuvor hatte der Fan Rowling angeschrieben und die Wahl von Johnny Depp hinterfragt.

Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen erscheint in deutschen Kinos am 15. November 2018. Johnny Depp spielt darin den bösen Magier Gellert Grindelwald, einen früheren Freund und späteren Erzrivalen von Albus Dumbledore. Der berühmte Schulleiter von Hogwarts wird in einer jüngeren Version von Jude Law verkörpert.

»„Avengers 3“: Hat „Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.“ das Ende des „Infinity War“ verraten? 
 Der erste Trailer zu Avengers 3: Infinity War erschien vor gut einer Woche und Comic-Fans taten anschließend, was Comic-Fans eben tun: Theorien aufstellen. Jedes einzelne Bild der Vorschau wurde analysiert, um Hinweise auf den Film zu finden. Dabei könnte der wichtigste Hinweis ganz woanders liegen.

Am 01. Dezember 2017 startete die fünfte Staffel von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. in den USA, wenige Tage nachdem der erste Trailer für Avengers 3: Infinity War erschien. Die beiden Ereignisse könnten enger zusammenhängen, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Denn im Staffelauftakt könnte die Marvel-Serie vielleicht das Ende des Superhelden-Blockbusters verraten haben.

Avengers 3: Thanos betritt im ersten Trailer endgültig die MCU-Bühne

In der ersten Folge namens Orientation fanden sich Agent Coulson (Clark Gregg) und Co. auf einer Raumstation wieder. Die Erde ist völlig zerstört, ein (noch) unbekanntes Ereignis riss sie auseinander und hinterließ durch das All treibende Trümmer. Das Interessante daran: Staffel 5 von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. ist gut ein Jahrhundert in der Zukunft angesetzt, sie spielt also deutlich nach den Ereignissen von Avengers 3: Infinity War.

„Avengers 3“: 10 Dinge, die uns der erste Trailer über den „Infinity War“ verrät

Zerstört Thanos die Erde?

Einige Fans vermuten deswegen, dass Thanos (Josh Brolin) zum Ende von Avengers 3: Infinity War die Erde vernichten könnte. Der Titan will schließlich alle sechs Infinity Steine vereinen, mit deren Macht er unsere Welt problemlos zertrümmern könnte.

Kurz knapp: Das müsst ihr über die Infinity Steine wissen (Video)

Es wäre nicht das erste Mal, dass Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. Geschehnisse aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU) aufgreift. Beispielsweise enthüllte The Return of the First Avenger, dass die Nazi-Organisation Hydra S.H.I.E.L.D. unterwandert hatte. Die erste Staffel der Marvel-Serie griff diese Wendung direkt auf. Ähnliches ist jetzt bei Staffel 5 und dem Infinity War denkbar. Das Finale der aktuellen Season strahlt US-Sender ABC nach dem Kinostart von Avengers 3: Infinity War aus. Dass Thanos die Erde zerstört hat, könnte folglich erst dann verraten werden, um niemanden zu spoilern.

Es gibt Hoffnung für unsere Welt

Es aber auch einige Argumente, die gegen diese Theorie sprechen. Zum einen müsste Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. in der kompletten fünften Staffel um die Auflösung herumtänzeln. So kurz vor dem Start von Avengers 3: Infinity War (deutscher Release: 26. April 2018) wird Marvel das Ende kaum verraten wollen oder weitere Indizien für diese Theorie liefern.

Und selbst wenn Thanos wirklich die Erde vernichtet, könnten die Infinity Steine als mögliche Rettung dienen. Mit dem Zeitstein lässt sich die Zeit zurückdrehen; bis zu welchem Ausmaß muss sich noch zeigen. Der Realitätsstein erlaubt seinem Träger wiederum, die Realität zu verzerren und das Universum zu beeinflussen. Denkbar ist, dass sich mit ihnen eine alternative Zeitlinie erschaffen lässt, in der die Erde existiert. Staffel 5 von Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. wäre dann das finstere Gegenstück.

Es wäre durchaus ein interessantes Szenario: In Avengers 3: Infinity War sammelt Thanos alle Infinity Steine und zerstört die Erde. In Avengers 4 rächt sich die Superheldentruppe im Weltall und kehrt die Katastrophe mit Hilfe der Infinity Steine wieder um.

Wohlgemerkt: All das ist aktuell reine Spekulation. Die Lösung für die Zerstörung der Erde könnte in Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. selbst liegen und nichts mit dem MCU zu tun haben. Allerdings würden die Macher dann eine interessante Möglichkeit liegen lassen, um das bislang größte Ereignis der Filmreihe in ihrer Serie einzubauen.

»Fans reagieren begeistert auf neuen „Gremlins“-Fanfilm 
 1984 sorgten die Gremlins für volle Kinos und lehrten uns, dass es niemals hilfreich ist, die kleinen flauschigen Kerlchen nach Mitternacht zu füttern. Während wir sehnsüchtig auf Neuigkeiten zu Teil drei warten, verkürzen uns nun Ryan Patrick und sein Team die Wartezeit mit einem gelungenen Fanfilm, den ihr euch hier in voller Länge anschauen könnt.

Gremlins Kleine Monster hat in den 1980er Jahren viele Kindheiten geprägt und selbst die nicht mehr ganz so gelungene Fortsetzung Gremlins 2 Die Rückkehr der kleinen Monster wurde 1990 zu einem Erfolg im Kino. Seitdem warten viele Fans auf eine Fortsetzung, zu der bereits ein fertiges Drehbuch geben soll. Zum Glück hat sich der Regisseur Ryan Patrick entschlossen, mit dem Fanfilm Gremlins: Recall die Wartezeit zumindest für eine Weile zu unterbrechen. Das Ergebnis braucht sich vor keiner Kinoproduktion zu verstecken.

Hier könnt ihr euch den Fanfilm Gremlins: Recall in voller Länge anschauen

12 Weihnachtsgeschenke für Horror-Fans

Die Mogwais sind in Gremlins: Recall zu lebenden Kuscheltieren mutiert, die gewinnbringend an die Familie gebracht werden sollen. Ein Wundermittel hilft dabei, sie nicht in gefräßige Monster mutieren zu lassen. Dass dies dennoch passiert, liegt in der Natur der Sache und so folgt Gremlins: Recall dem Vorbild des Originals nahtlos. Wer sich genauer über den Entstehungsprozess der Hommage informieren möchte, der findet hier ein Making-Of-Video zum Film.

Beachtlich ist die Qualität des Kurzfilms allemal, ganz zu schweigen von den liebevoll gestalteten Puppen, die ganz ohne GGI-Effekte auskommen. Es besteht also Anlass zur Hoffnung, dass jemand in Hollywood auf Regisseur Ryan Patrick und Puppendesigner Eric Fox aufmerksam werden könnte. Vielleicht ist dieser kleine Fanfilm ja der Beginn einer großen Karriere.

»Pro 7 landet mit Top-Film zur besten Sendezeit einen Flop beim Publikum 
 Auf Pro 7 laufen zur besten Sendezeit nicht nur Sitcoms und Unterhaltungssendungen. Manchmal darf es auch ein Blockbuster aus Hollywood sein. Blöd wird es für die Programmmacher nur dann, wenn das Publikum auf den vermeintlichen Filmhit keine Lust hat. Am Mittwochabend ist genau das mit Der seltsame Fall des Benjamin Button passiert.

Mit einer Laufzeit von 160 Minuten ist Der seltsame Fall des Benjamin Button nicht gerade ein kurzweiliges Vergnügen. Brad Pitts umgekehrter Alterungsprozess ist keine leichte Kost für Zwischendurch und so schalteten viele potentielle Zuschauer am vergangenen Mittwochabend lieber bei der Konkurrenz ein. Die Kollegen von DWDL vermelden erschreckend schwache Zahlen, die den Sender Pro 7 in der Tageswertung sogar aus den Top 20 katapultierten. Nur 530.000 der 14- bis 49-Jährigen wollten David Finchers anspruchsvolles Epos sehen, was einen bescheidenen Marktanteil von lediglich 6,2 Prozent bedeutet. Auch die gesamten Zuschauerzahlen von 850.000 sprechen eine deutliche Sprache.

Trailer: Brad Pitt wird in Der seltsame Fall des Benjamin Button immer jünger

Fußball Kochshow zu große Konkurrenz für Brad Pitt

5,55 Millionen Zuschauer wurden am Mittwochabend beim ZDF Zeugen, wie RB Leipzig den Einzug ins Achtelfinale der Champions League verpasste. Das ist zwar im Vergleich zu Spielen des FC Bayern kein besonders starkes Wert, ergibt aber dennoch einen beachtlichen Marktanteil von 19,2 Prozent und immerhin das Dreifache der Zuschauerzahlen von Der seltsame Fall des Benjamin Button.

Doch auch bei den anderen Sendern lief es am Mittwoch besser als bei Pro 7. Das Finale von The Taste verfolgten immerhin 1,64 Millionen Zuschauer, was einen Marktwert von elf Prozent bedeutet. Selbst die Teenie-Mütter auf RTL II landeten mit einem Marktanteil von 7,4 Prozent vor Der seltsame Fall des Benjamin Button. Vielleicht läuft der Film ja demnächst wieder auf Kabel 1 zu einer günstigeren Sendezeit, dort hat er in der Vergangenheit jedenfalls bessere Quoten erzielen können.

»„Jurassic World 2“: Endlich wissen wir, worum es im Film geht! 
 Jurassic World-Fans blicken mit Spannung auf den kommenden Freitag, wenn der erste Trailer zu Jurassic World 2: Das gefallene Königreich erscheint da überrascht uns alle eine wichtige Nachricht aus dem Nichts. Nach Monaten der Spekulationen und mangelnden Informationen wissen wir endlich, worum es in dem Dino-Blockbuster geht!

Die Dinos drohen erneut auszusterben. In Jurassic World brachen sie aus dem gleichnamigen Freizeitpark auf der Isla Nublar aus wo jetzt wiederum ein Vulkan ausbricht. Das ist die zentrale Handlung in Jurassic World 2: Das gefallene Königreich, wie Entertainment Weekly berichtet. Die erste Trailer-Vorschau deutete auf die Naturkatastrophe bereits hin, immerhin sahen wir da den Ausbruch des Vulkans.

Bryce Dallas Howard, die für Jurassic World 2: Das gefallene Königreich neben Chris Pratt zurückkehrt, bestätigte die Handlung gegenüber Entertainment Weekly. Ihr Charakter Claire, frühere Park-Managerin von Jurassic World, hat die sogenannte Dinosaur Protection Group gegründet, die die Dinos von der Insel schaffen will. Um die Urzeittiere in Sicherheit zu bringen, nimmt sie Kontakt zum ehemaligen Dino-Dompteur Owen (Chris Pratt) auf. Am Ende von Jurassic World wirkte es noch, als stünden Claire und Owen vor einer Beziehung. Jetzt beschreibt Howard das Verhältnis der beiden als kompliziert.

14 Filme, die in anderen Ländern verboten wurden

Neuer Dino: Der Baryonyx tritt erstmals in Jurassic World 2 auf

Eine weitere Trailer-Vorschau enthüllte zusätzlich, dass Claire und Owen bei ihrer Rettungsaktion den berühmten T-Rex aus Jurassic Park nicht vergessen.

Angesichts der gefräßigen Dinos dürfte es niemanden überraschen, dass die Evakuierung nicht problemlos verläuft. Als neue Gefahr erwartet uns in Jurassic World 2: Das gefallene Königreich erstmals der Baryonyx. Der sollte ursprünglich in Jurassic Park 3 der große Widersacher werden, letztlich entschieden sich die Verantwortlichen aber für den größeren Spinosaurus. Einen besseren Blick auf den Baryonyx veröffentlichte Entertainment Weekly ebenfalls.

Wohin Claire und ihre Organisation die Dinosaurier bringen wollen, bleibt abzuwarten. Wir wissen, dass Jurassic World 2: Das gefallene Königreich lediglich das Mittelstück einer Trilogie wird; sofern der Blockbuster erfolgreich genug ist, um eine weitere Fortsetzung zu rechtfertigen. Landen die Dinos also einfach im nächsten Freizeitpark, aus dem sie dann in Teil 3 ausbrechen? Hoffentlich nicht, immerhin haben wir genau das bereits zweimal gesehen. Die Idee, die Dinos mit Waffen auszurüsten, darf ebenfalls gerne im Papierkorb bleiben. Und ja: Es gab sogar ein fertiges Drehbuch mit genau dieser und weiteren bescheuerten Ideen für Jurassic Park 4.

Jurassic World 2: Das gefallene Königreich startet in deutschen Kinos am 07. Juni 2018.

»Mariah Carey liefert Soundtrack für „Bo und der Weihnachtsstern“ 
 Dieser Esel erzählt uns nicht nur die Weihnachtsgeschichte aus einer ganz neuen Perspektive, er bringt uns auch die Königin der Adventssongs zurück: Mariah Carey singt den Titelsong zum Animationsabenteuer Bo und der Weihnachtsstern.

All I want for Christmas … ist ein neuer Weihnachtssong von Mariah Carey und diesen Wunsch macht die Sängerin jetzt wahr: Mit The Star liefert die Queen of Christmas eine herzzerreißende Ballade und den Titelsong zum weihnachtlichen Familienfilm Bo und der Weihnachtsstern.

Der Animationsfilm von Sony Pictures Animation erzählt die Geburt Jesu durch die Augen des Esels Bo, der von zu Hause ausreißt und sich auf das Abenteuer seines Lebens begibt. An der Seite des Schafes Ruth und der Taube Dave folgt er dem hellsten Stern am Horizont und landet so in Bethlehem und mitten in der Weihnachtsgeschichte.

Seht den Trailer hier:

Auf dem Soundtrack zu Bo und der Weihnachtsstern sind neben Mariah Carey auch Zara Larsson, Fifth Harmony und Pentatonix zu hören. Er ist seit dem 27. Oktober 2017 digital erhältlich und seit 24. November 2017 auch als CD erhältlich. Bo und der Weihnachtsstern startet am 7. Dezember 2017 in den deutschen Kinos.

»„Wer wird Millionär“: Kuriose Panne bei Günther Jauchs Comeback  
 Günther Jauchs Zwangspause bei RTL ist beendet. Nachdem in den vergangenen Wochen die liebestollen Bauern die Prime Time von RTL in Beschlag nahmen, durfte am Montagabend endlich wieder um die Million gezockt werden. Doch es lief nicht alles glatt beim Comeback von Wer wird Millionär.

4,62 Millionen Menschen schauten am Montagabend Wer wird Millionär und bescherten dem altehrwürdigen Quiz damit den besten Wert seit über einem halben Jahr. Dennoch lief nicht alles reibungslos ab, was aber nicht am Moderator oder den Kandidaten lag sondern an der Studiotechnik. Als der 18-jährige Maximilian Heer um die Million zockte, verabschiedete sich ein im Hintergrund positionierter Monitor und fiel von seinem Podest. Eigentlich sollte Günther Jauch auf dem Monitor Details und Fakten zu den jeweiligen Fragen und Antworten lesen können, doch laut T-Online war der Bildschirm so schlecht befestigt, dass er mitten während der Aufzeichnung zusammenstürzte. An eine Reparatur war nicht mehr zu denken, das Gerät erlitt einen Totalschaden.

Das wurde aus den Talkshow-Moderatoren der 90er Jahre!

Aua: RTL nimmt Panne mit Humor

Schnell wurde ein neuer Monitor aufgebaut, auf dem dann der Schriftzug Aua erschien. Die Verantwortlichen hinter den Kulissen bewiesen bei ihrem Krisenmanagement Humor und auch Günther Jauch blieb bei seiner guten Laune. Vom leicht erschrockenen Kandidaten wollte der Moderator spontan wissen, ob er nicht über besondere Fähigkeiten verfüge, die den Monitor zum Umfallen gebracht haben. Dies war zwar nicht der Fall, am Ende gewann der Abiturient aber immerhin 32.000 Euro. Damit möchte sich der als hochbegabt geltende junge Mann einen Traum erfüllen und an der Universität von Stanford studieren. Zumindest für ein Semester dürfte er sich über die dortigen Gebühren keine Sorgen mehr machen müssen.

»„Star Wars 8“: Wichtiges Comeback wohl aus Versehen verraten 
 Nur noch gut eine Woche trennt uns von Star Wars 8: Die letzten Jedi. Am 14. Dezember ist es in deutschen Kinos endlich soweit und so kurz vor dem Release kocht die Anspannung nahezu über. Viele große Fragen stellen sich Fans weiterhin: Wer sind die Eltern von Rey? Was hat es wirklich mit Snoke auf sich? Und kommt es tatsächlich zu einem vieldiskutierten Comeback? Zumindest die letzte Frage scheint jetzt beantwortet zu sein.

Achtung: Es folgen mögliche Spoiler zu Star Wars 8: Die letzten Jedi!

Star Wars 8: Die letzten Jedi bringt uns mit einigen vertrauten Charakteren zusammen. Neben den neu etablierten Figuren um Rey (Daisy Ridley), Finn (John Boyega) und Co. sind auch wahre Veteranen der beliebten Film-Reihe erneut zu sehen: Natürlich Luke Skywalker (Mark Hamill) und zum vermutlich letzten Mal Leia, deren Darstellerin Carrie Fisher Ende 2016 verstarb.

Es könnte allerdings zu einem weiteren Comeback kommen, das bislang nicht offiziell bestätigt wurde. Letzte Chance für euch, nicht weiterzulesen. Nach dem Trailer wird es ernst!

Wir haben euch gewarnt: Die Rede ist von Yoda. Der Jedi-Meister könnte in die weit, weit entfernten Galaxis als Machtgeist zurückkommen, wie er es bereits in Star Wars: Episode 6 Die Rückkehr der Jedi-Ritter tat. Entsprechende Gerüchte um einen Auftritt von Yoda in Star Wars 8: Die letzten Jedi halten sich seit längerer Zeit, jetzt könnten sie aus Versehen bestätigt worden sein.

Über Facebook teilte die Firma Digital Sputnik den Trailer für den kommenden Bibel-Film Maria Magdalena. Zusätzlich teilten sie mit, dass ihnen erst jetzt aufgefallen sei, dass ihre Produkte Jesus und Yoda ausgeleuchtet haben. Der entsprechende Post wurde inzwischen von Facebook gelöscht, um die ganze Angelegenheit noch mysteriöser zu gestalten. Die Filmwebsite Screerant zitiert in ihrer Meldung allerdings den ursprünglichen Post von Digital Sputnik.

Porg-Alarm: Die lustigsten Bilder des knuffigen Wesens aus Star Wars 8

Warum sollte Yoda in Star Wars 8: Die letzten Jedi zurückkehren?

Die ganze Angelegenheit deutet darauf hin, dass Digital Sputnik ein Fehler unterlaufen ist. Yodas mögliche Rückkehr wurde bislang in keinem Poster, Trailer oder Merchandise-Produkt zu Star Wars 8: Die letzten Jedi auch nur angedeutet. Somit könnte sein Comeback jetzt unabsichtlich verraten wollen sein, weswegen anschließend vermutlich der Post gelöscht wurde. Bereits 2016 kamen Gerüchte auf, laut denen Yoda-Puppenspieler und Sprecher Frank Oz in London im selben Studio arbeitete, in dem auch die neueste Star Wars-Episode gedreht wurde.

Welche Rolle Yoda in Star Wars 8: Die letzten Jedi spielt, bleibt vorerst aber unklar seine Teilnahme selbst ist schließlich zum jetzigen Zeitpunkt lediglich Spekulation. Hinweise, wie Yoda in die Handlung involviert sein könnte, lieferte allerdings bereits der erste Trailer. Darin deutete Luke an, dass er vom Weg der Jedi nicht mehr überzeugt ist. Yoda könnte als Machtgeist deswegen durchaus versuchen, einzugreifen und Werbung für die Yedi betreiben.

Wirklich sicher können wir uns aber wohl erst ab dem 14. Dezember sein, wenn Star Wars 8: Die letzten Jedi seinen Kinostart in Deutschland feiert. Eine ausführliche Kritik zum neuen Star Wars-Film könnt ihr bereits bei uns lesen.

»„Kevin allein zu Haus“ lässt grüßen: „Better Watch Out“ bereitet euch ein brutales Fest 
 Alle Jahre wieder kommt die Zeit im Dezember, wo im Radio dieser eine Wham!-Song auf Dauerschleife und im TV die x-te Wiederholung von Schöne Bescherung mit Comedy-Urgestein Chevy Chase läuft. Wie jedes Jahr könnte man sich, parallel zur sowieso schon fett- und zuckerreichen Ernährung, dieser einseitigen Kost im Kreise seiner Familie hingeben ODER man verschafft sich ein wenig Abwechslung und schaut stattdessen Better Watch Out.

Wie BlairWitch berichtet, sollte Better Watch Out eigentlich als Safe Neighbourhood das Licht der Filmspielhäusern dieser Welt erblicken, aber die Produzenten dachten sich dann wohl doch zurecht, dass der weitaus griffigere Titel das weihnachtliche Ambiente des Films besser unterstreicht. Immerhin entstammen die Worte ja auch dem berühmten Lied Santa Claus is Coming to Town, einem der beliebtesten Weihnachtslieder in den USA.

Ansonsten hat der Film aber nichts mit der friedlichen Stimmung des Festes aller Feste zu tun, was auch schon im nun erschienenen Trailer eindeutig klar wird. Neben der bislang einmaligen Mischung aus The Strangers, You're Next und Kevin allein zu Haus, soll der Film auch mit einer Reihe von unvorhergesehenen Story-Wendungen den geneigten Zuschauer überzeugen.

Selbst schuld: Das sind die dümmsten Entscheidungen in Horrorfilmen

Better Watch Out geht nahtlos von einfach zu verrückt über

Die 17 Jahre junge Ashley (Olivia DeJonge) verbringt einen ruhigen Feiertagsabend damit auf den zwölf-jährigen Luke (Levi Miller) aufzupassen, während sich dessen Eltern auf einer Party vergnügen. Es dauert nicht lang und Lukes Freund Garrett (Ed Oxenbould) gesellt sich zu den beiden, um dem pubertierenden Jüngling dabei zu helfen seine Babysitterin für sich zu begeistern. Doch dann machen sich Fremde daran in das Haus einzubrechen und die drei müssen um ihr Leben fürchten. Oder ist es doch andersherum?

Der Film kommt mit festlicher Verspätung nach Deutschland

Better Watch Out erscheint ganz und gar nicht pünktlich zu Weihnachten. Die deutschen Verleiher Constantin Film und Universal Pictures Home Entertainment werden den Film erst fast einen Monat später, am 18. Januar 2018, auf Blu-ray und DVD in Deutschland veröffentlichen.

»„Es“: So sollte der Horror-Clown Pennywise ursprünglich aussehen 
 Mit einem weltweiten Einspielergebnis von über 688 Millionen US-Dollar ist Es einer der erfolgreichsten Filme des Jahres 2017. Immerhin konnte er seine Produktionskosten beinahe 20-fach wieder einspielen. Einen großen Anteil daran hatte sicherlich auch der neugestaltete Horror-Clown Pennywise (Bill Skårsgard). Der Regisseur des Films Andy Muschietti postete nun einen frühen Entwurf davon, wie er sich das Aussehen des Kinderschrecks vorgestellt hat und überrascht damit die Fans.

Auch wenn Es gerade seinen Rekord für die meisten Views eines Trailers innerhalb von 24 Stunden an Avengers: Infinity War verloren hat, das wahnwitzige Verhältnis zwischen Produktionskosten und Einnahmen wird zweiterer sehr wahrscheinlich nicht toppen können. Allein in Deutschland spielte der Horror-Streifen schon das Produktionsbudget von rund 35 Millionen US-Dollar wieder ein.

Um den Erfolg gar nicht erst abebben zu lassen wird schon jetzt die Werbetrommel für die im Frühjahr 2018 erscheinende Heimkino-Fassung gerührt. Fans müssen zwar noch auf den 15 Minuten längeren Director's Cut warten, aber für die erste Veröffentlichung wird schon jetzt reichlich Bonus-Material gesammelt. Dabei stieß Regisseur Andy Muschietti auf eine seiner frühen Skizzen des Horror-Clowns Pennywise.

So sollte der Horror-Clown Pennywise aussehen

Early pennywise sketch i did in 2015 // Boceto prehistórico de penehueso que hice hace un par de años .

A post shared by Andy Muschietti (@andy_muschietti) on

Zum Vergleich haben wir hier noch einmal Pennywise, wie er im finalen Film aussieht:

Das faszinierende an der Skizze ist, dass sie zeigt, wie nahe die finale Version von Pennywise bei dem ursprünglichen Entwurf von Muschietti liegt. Besonders wichtig schienen dem Regisseur schon damals die nach außen schielenden Augen und der große Eierkopf zu sein. Beides findet sich im finalen Design wieder. Lediglich der nach oben über die Augen gezogene rote Lippenstift ist als markantes Detail noch dazu gekommen.

Die Fortsetzung von Es soll Ende 2019 in die Kinos kommen.

»„Titanic“: Leonardo DiCaprio sollte eigentlich nicht die Hauptrolle spielen 
 In diesem Jahr feiert Titanic sein 20. Jubiläum. Der aktuell zweiterfolgreichste Film aller Zeiten ist auch nach zwei Dekaden in der Pop-Kultur verankert und wird vor allem mit seinen zwei Stars verbunden. Doch eigentlich sollte das Duo aus Rose und Jack gar nicht von Kate Winslet und Leonardo DiCaprio gespielt werden.

Seit Jahren wurde gemunkelt, dass Leonardo DiCaprio nicht der Favorit der Filmstudios für Titanic war. Als eigentlich Kandidat wurde dabei stets der Name von Matthew McConaughey heiß gehandelt und Kate Winselt bestätigte dies jetzt.

Sie hatte sogar ein gemeinsames Vorsprechen mit Matthew McConaughey, wie sie in einem aktuellen Interview in The Late Show with Stephen Colbert erstmals verriet. Die Erfahrung beschrieb sie rückblickend als absolut fantastisch, räumte allerdings ein, dass es mit ihm ein vollkommen anderer Film geworden und das ganze Jack-und-Rose-, Kate-und-Leo-Ding so nie zustande gekommen wäre.

Es galt zuvor bereits als offenes Geheimnis, dass die Filmstudios Matthew McConaughey haben wollten, Titanic-Regisseur James Cameron aber auf Leonardo Dicaprio bestand. Cameron selbst wurde darauf sogar in einem Interview bei MTV News angesprochen. Er weigerte sich damals allerdings, dies zu dementieren oder zu bestätigen.

6 berühmte Filmrollen, die eigentlich jemand anderes spielen sollte

Kate Winslet verrät, wer die berühmte Skizze in Titanic malte

Im Gespräch mit Stephen Colbert gab Kate Winslet weitere Details zu dem Dreh von Titanic preis. So wurde die berühmte Aktzeichnung von Rose beispielsweise von James Cameron persönlich angefertigt. Der malte dabei auch tatsächlich Winselt die allerdings einen Badeanzug trug. Außerdem wurde laut ihr die berühmte Sex-Szene im Auto zwischen Jack und Rose am Drehtag selbst erst beschlossen und stand nicht im Drehbuch.

Zum Ende des Interviews durfte das große, kontroverse Finale von Titanic nicht ausgespart werden. Wie so viele ist Kate Winselt anscheinend davon überzeugt, dass Jack mit auf die Tür gepasst hätte. Wäre dies der tatsächliche Schluss von Titanic, würde der Film aber wohl einiges von seinem Reiz verlieren. Immerhin diskutieren die Zuschauer selbst 20 Jahre später noch angeregt über das Ende von Jack, was sicherlich dazu beiträgt, dass der Film im Bewusstsein bleibt.

»„Fast & Furious“-Streit: „The Rock“ äußerst sich erstmals 
 In den letzten drei Monaten hat Tyrese Gibson seinen Fast Furious-Co-Star Dwayne The Rock Johnson für die Umsetzung von dessen Hobbs-Solo-Film öffentlich immer wieder angefeindet. Der Workaholic The Rock hielt sich bislang mit Aussagen zurück, äußerte sich nun aber doch.

In einem Interview mit EntertainmentWeekly wurde Dwayne The Rock Johnson vor Kurzem auf die Fast Furious-Fehde mit Tyrese Gibson angesprochen. Letzterer hatte ihn beschuldigt, die Franchise-Familie durch den Alleingang mit seinem Hobbs-Solofilm auseinander zu brechen und bezeichnete ihn darüber hinaus auch als Clown. Bislang hatte Johnson keine der zahlreichen Nachrichten von Gibson kommentiert und das, obwohl sich auch Vin Diesel in den Streit einmischte.

Johnson reagierte nun gelassen auf die Frage, was er denn zu den Anschuldigungen von Gibson zu sagen hätte und gab zu Protokoll, dass er einfach nur einen Fast Furious-Film machen möchte, der den Fans gefällt. Des Weiteren versucht er generell, sich nicht in die unschönen Randgeschichten hineinziehen zu lassen, die die Beteiligten an dem Franchise außerhalb der Filme manchmal produzieren. Genau aus diesem Grund reagiert er auch gar nicht erst auf solche Anfeindungen, wie solche von Gibson.

12 Schauspieler, die viel zu früh gestorben sind

Damit fing der Ärger um Fast Furious an

Auslöser für Gibsons Ärger war, dass der ursprüngliche Starttermin des neunten Fast Furious-Films für den Hobbs-Solo-Film von The Rock nach hinten verschoben wurde. Das Hobbs-Spin-off erscheint demnach 2019 und der nächste reguläre Fast Furious-Teil 2020. Vin Diesel begründete diese Entscheidung damit, dass die Film-Reihe nach so vielen Jahren gewisse Alterserscheinungen hätte, die man mit frischen Ideen restaurieren müsse. Dafür hatte er sich sogar die Erlaubnis von Universal-Chef Ron Meyer persönlich geholt.

»„Jurassic World 2“: Schon in der Trailer-Ankündigung geht es um Leben & Tod! 
 Zu Thanksgiving erhielten die Jurassic World-Fans bereits ein erstes Video zu Jurassic World 2: Das gefallene Königreich überreicht. Jetzt erschien das zweite Video, das trotzt seiner geringen Laufzeit bereits ordentlich Eindruck macht. Viel wichtiger aber: Wir wissen endlich, wann der erste richtige Trailer zur Dino-Fortsetzung bei uns eintrifft!

Universal hat endlich bekanntgegeben, wann der erste Trailer zu Jurassic World 2: Das gefallene Königreich erscheint. Noch an diesem Freitag dürfen sich die deutschen Zuschauer über die erste richtige Vorschau auf den Dino-Blockbuster freuen. Die Information erreichte uns im Zuge einer Trailer-Ankündigung, die bereits 16 Sekunden Material vorab enthüllte.

 

Die Handlung von Jurassic World 2: Das gefallene Königreich ist bislang ein gut gehütetes Geheimnis. Fans mussten sich lediglich mit Spekulationen zufriedengeben, darum wird der Trailer mit umso mehr Spannung erwartet. Was genau uns im fertigen Film erwartet, dürfte dann erstmals gezeigt oder zumindest angedeutet werden.

Blockbuster 2018: Die Trailer zu den besten Kinostarts im kommenden Jahr

Jurassic World 2 bietet neben den Dinos auch einen ausbrechenden Vulkan

Leider liefern uns die veröffentlichten 16 Sekunden wenige Hinweise darauf, was uns bevorsteht. Wir sehen darin die bekannten Charaktere Owen (Chris Pratt) und Claire (Bryce Dallas Howard) wieder sowie eine bislang unbekannte, von Justice Smith (The Get Down) gespielte Person. Sie alle rennen vor einer Dino-Stampede davon die wiederum vor einem ausbrechenden Vulkan flieht. Jurassic World 2: Das gefallene Königreich geizt anscheinend nicht mit Superlativen.

Die Szene weckt durchaus Erinnerungen an Jurassic Park, den ersten Teil der Dino-Filmreihe. Darin versteckten sich in einer Szene Dr. Alan Grant (Sam Neill) und die Kinder hinter einem umgestürzten Baum vor einer Stampede aus Gallimimus die seinerzeit vor dem T-Rex floh. Diesmal besteht die Herde jedoch aus Gallimimus, Stegosaurus, Ankylosaurus und einem gefräßigen Compsognathus, der in all der Panik noch nach Justice Smiths Charakter schnappt.

Da sich die Truppe hinter einer aus Jurassic World bekannten Gyrosphere versteckt, befinden sie sich vermutlich erneut auf Isla Nublar. Ob durch den Vulkanausbruch diesmal sogar das Schicksal der gesamten Insel auf dem Spiel steht, bleibt abzuwarten. Denkbar wäre es aber, immerhin war bereits Jurassic World darum bemüht, einen Superlativ mit dem nächsten zu überbieten. Ein explodierender Vulkan und Menschen jagende Dinos zusammen würden da gut in die Fortsetzung passen.

Jurassic World 2: Das gefallene Königreich erscheint in deutschen Kinos am 07. Juni 2018.

»Nach 40 Jahren: Sylvester Stallone-Film „F.I.S.T.“ kommt ungekürzt nach Deutschland 
 In der Hoffnung an den Erfolg des Kassenschlagers und Boxerdramas Rocky anknüpfen zu können, schickte die Filmgesellschaft United Artists Norman Jewisons inszeniertes Drama F.I.S.T. Ein Mann geht seinen Weg hinterher, dessen Hauptrolle kein Geringerer als Actionstar Sylvester Stallone bekleidet. Jetzt erscheint der Film nach 40 Jahren erstmals ungeschnitten in Deutschland.

Das 1978 erschienene Gewerkschaftsdrama F.I.S.T. mit Sylvester Stallone und Rod Steiger schaffte es hierzulande lediglich in einer um 17 Minuten gekürzten Version auf die Leinwand. Selbst die später veröffentlichten Videokassetten und DVDs enthielten nur die gekürzte Version. Abhilfe schafft jetzt das Label Koch Media, das das Drama nach 40 Jahren zum ersten Mal in der ungekürzten Originalfassung (ca. 145 Minuten) im Keep Case herausbringen wird, wie wir via Schnittberichte erfahren haben. Zusätzlich bekommen Fans die deutsche Kinofassung (ca. 130 Minuten) sowie zwei Interviews, den Trailer und eine umfassende Bildergalerie spendiert.

Hier ist der Trailer zum actiongeladenen Drama mit Sylvester Stallone

Darum geht es in F.I.S.T. Ein Mann geht seinen Weg

Cleveland im Jahr 1937: Als Truck-Fahrer versucht Johnny Kovak (Sylvester Stallone) in eine hoffnungsvolle Zukunft zu steuern und sich den amerikanischen Traum von Unabhängigkeit und Freiheit zu erfüllen. Schnell sieht er sich wegen schlechter Arbeitsbedingungen und ungerechter Behandlung dazu gezwungen, sich in einem Arbeiterkampf gegen die großen Firmenbosse aufzulehnen. Der Trucker organisiert einen spontanen Streik und entdeckt dabei seine Führungsqualitäten, die ihn schnell in einen tiefen Strudel aus Gewalt und Korruption verwickeln. Um sich selbst und die anderen Arbeiter zu schützen, geht er sogar einen Pakt mit der Mafia ein. Doch schon bald muss er erkennen, dass er im Kampf um die Gerechtigkeit nicht nur seinen Prinzipien und Idealen den Rücken kehrt, sondern dabei vor allem sein eigenes Leben riskiert.

Alle Stallone-Fans können sich gleich zu Beginn des nächsten Jahres auf ein verspätetes Weihnachtsgeschenk freuen: Koch Media bringt die ungekürzte US-Originalversion am 25. Januar 2018 auf Blu-ray und DVD heraus.

»Der Horrorfilm „Rock Paper Dead“ könnte zum neuen „Saw“ werden 
 Bereits mit seinem ersten Film Fright Night landete Tom Holland einen Horror-Hit, den Fans bis heute immer wieder gern schauen. Gab es darin noch hier und da ein paar komödiantische Einlagen, handelt es sich bei seinem neuesten Slasher Rock Paper Dead um einen lupenreinen Horrorfilm, der das Potential zu einem neuen Franchise hat.

Rock Paper Dead soll erst 2018 in die US-amerikanischen Kinos kommen, aber Filmkritiker Matt Boiselle von der Horrorfilm-Seite DreadCentral hat ihn bereits begutachten können und für gut befunden. Die spannende Geschichte um den Serienkiller Peter Harris (Luke MacFarlane) reizte ihn sogar zu der Aussage, dass Holland damit hoffentlich den Beginn eines neuen Franchise kreiert hat. Neben Luke MacFarlane stand auch Hollywood-Raueisen Michael Madsen (Kill Bill Vol. 1) als Detective Doyle Dechert vor der Kamera.

Die wahre Geschichte über den Serienkiller Charles Manson

Mit dem folgenden Trailer könnt ihr euch allerdings selbst einen ersten Eindruck von dem Film verschaffen.

Das ist die fesselnde Geschichte von Rock Paper Dead

Peter Harris (Luke MacFarlane) ist ein Serien-Mörder, der als The Doll Maker zahlreiche Frauen auf sadistische Weise getötet hat, bevor er von der Polizei gefasst wurde. Nach 10 Jahren in einer Heilanstalt für psychisch Kranke bekommt er von seiner Ärztin Dr. Evelyn Bauer (Tatum O’Neal) die Bescheinigung, geheilt zu sein und wird auf freien Fuß gesetzt. Doch kaum ist er in das verlassene Haus seiner Familie zurückgekehrt, plagen ihn die Erinnerungen an seine Taten und Peter beginnt, über neue Morde zu fantasieren. Dabei hat es ihm besonders die attraktive Tochter seiner Nachbarn angetan und schon bald beginnen seine alten Dämonen wieder die Kontrolle über sein Handeln zu übernehmen. Zum Glück gibt es aber noch Detective Doyle Dechert (Michael Madsen), der nicht glaubt, dass Peter wirklich geheilt wurde.

Ob und wann der Film in Deutschland in die Kinos kommt oder käuflich erwerbbar sein wird, ist leider noch nicht bekannt.

»„Avengers 3“ bricht eindrucksvoll den Trailer-Rekord von „Es“ 
 Gut ein halbes Jahr vor seinem Kinostart hat Avengers 3: Infinity War bereits einen Rekord gebrochen. Fans fiebern dem Marvel-Großereignis seit langem entgegen und in ihrer Euphorie verhalfen sie dem Blockbuster dazu, eine neue Bestmarke aufzustellen. Selbst der bisherige Rekordhalter Es kann da nur ehrfürchtig zur Seite treten.

Am Mittwoch, den 29. November 2017, veröffentlichte Marvel endlich den ersten offiziellen Trailer zu Avengers 3: Infinity War. Dass der Film eines der größten Kinohighlights 2018 wird, war schon zuvor so gut wie sicher. Die Reaktion der Fans untermauerte diese Hypothese eindrucksvoll, denn:

Der Trailer zu Avengers 3: Infinity War ist der meistgesehene Trailer aller Zeiten!

Innerhalb von 24 Stunden kam die Vorschau zum Superhelden-Film auf 230 Millionen Aufrufe quer über alle Kanäle wie YouTube, Facebook, Twitter und Co. Damit brach Avengers 3: Infinity War deutlich den vorherigen Rekord des Horror-Hits Es, der nach 24 Stunden 33 Millionen Aufrufe weniger erzielte.

„Avengers 3“: 10 Dinge, die uns der erste Trailer über den „Infinity War“ verrät

Bricht Jurassic World 2 schon bald den Trailer-Rekord von Avengers 3?

In den letzten Jahren wurde dieser Rekord mehrfach gebrochen. Star Wars 7: Das Erwachen der Macht hielt ihn mit 88 Millionen Aufrufen fast zwei Jahre, dann kam Die Schöne und das Biest mit 91,8 Millionen Aufrufen. Fast Furious 8 schraubte die Bestmarke wiederum im Dezember 2016 auf 139 Millionen Aufrufe hoch, bevor Es diesen Wert überbot.

Es scheint also lediglich eine Frage der Zeit zu sein, bis der nächste große Blockbuster den Trailer-Rekord für sich beansprucht. Der erste Trailer zu Jurassic World 2: Das gefallene Königreich soll beispielsweise bald veröffentlicht werden. Da der erste Teil der immerhin vierterfolgreichste Film aller Zeiten ist, hat die Vorschau gute Chancen, einen neuen Rekord aufzustellen.

Avengers 3: Infinity War startet in deutschen Kinos am 26. April 2018. Im bislang größten Film des Marvel Cinematic Universe (MCU) vereinen sich nahezu alle Marvel-Helden, um den Bösewicht Thanos (Josh Brolin) und dessen Handlanger zu besiegen. Iron Man (Robert Downey Jr.), Captain America (Chris Evans) und Co. müssen dabei verhindern, dass Thanos alle sechs Infinity Steine vereint, womit er nahezu unbesiegbar wäre.

»Disney findet Hauptdarstellerin für Neuauflage von „Mulan“ 
 Neuverfilmungen beliebter Zeichentrickfilme sind in Hollywood aktuell ein Garant für volle Kinokassen. Einer der größten Nutznießer ist dabei das mächtige Studio Walt Disney. Während bereits munter an einer Neuauflage von Der König der Löwen gewerkelt wird, erreichen uns heute Neuigkeiten zur kommenden Realverfilmung von Mulan.

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Neuverfilmung von Mulan wurde vollzogen. Mit Liu Yifei (Once Upon a Time) konnte endlich eine Hauptdarstellerin verpflichtet werden. Laut Hollywood Reporter setzte sich die chinesische Schauspielerin gegen 1.000 Bewerberinnen durch. Liu Yifei verfüge über alle Anforderungen, die an die Rolle gestellt würden. Sie spreche fließend englisch, beherrsche verschiedene Kampfkünste und habe die Ausstrahlung eines Superstars. Diese Kriterien seien bei der Vergabe der Rolle maßgeblich gewesen, wie der Hollywood Reporter weiter berichtet.

11 Disney-Filme, die auf viel düstereren Geschichten basieren

Neuauflage von Mulan kommt Ende 2018 in die Kinos

Am 8. November 2018 startet die Realverfilmung in den US-amerikanischen Kinos. Für Deutschland wird ein zeitnaher Termin erwartet. Erzählt wird wie schon in dem Zeichentrickfilm von 1998 die Geschichte eines Mädchens, das sich als Mann verkleidet, um im China zur Kaiserzeit gegen die Hunnen zu kämpfen. Um ihren Vater nicht in den Krieg schicken zu müssen, verkleidet sich die junge Mulan als Mann und absolviert eine Ausbildung zum Kämpfer.

Die Handlung basiert auf einer traditionellen chinesischen Sage, was ein weiterer Grund für die Besetzung von Liu Yifei sein dürfte. Die Schauspielerin wurde 1987 in der chinesischen Provinz Hubei geboren, lebte als Kind aber auch einige Jahre in New York City, was ihre englischen Sprachkenntnisse erklärt. 2002 startete sie dann in ihrer Heimat eine Ausbildung zur Schauspielerin. Ihr Durchbruch gelang ihr sechs Jahre später an der Seite von Jackie Chan in der US-chinesischen Co-Produktion The Forbidden Kingdom.

»„Star Wars“: Skywalker-Saga könnte nach Episode 9 enden 
 Derzeit herrscht reichlich Trubel im Star Wars-Universum. Star Wars 8: Die letzten Jedi startet in gut zwei Wochen in den Kinos, Rian Johnson wird künftig eine völlig neue Trilogie beaufsichtigen und die Star Wars-Reihe, wie wir sie kennen, könnte schon in zwei Jahren enden. Ein neuer Bericht bringt ein Ende der Skywalker-Saga plötzlich ins Spiel; zusätzlich verkündete Daisy Ridley mal eben ihren Abschied als Rey.

Endet die Skywalker-Saga endgültig mit Star Wars: Episode 9? Für mich sieht es so aus, antwortete der Regisseur des Films, J. J. Abrams, auf die entsprechende Frage von Rolling Stone. Die Zukunft der Reihe sei allerdings noch nicht entschieden, schob er schnell hinterher, um seine überraschende Antwort zumindest ein wenig zu relativieren.

Die nächste Bombe erwartete Star Wars-Fans allerdings im selben Bericht einige Zeilen später: Daisy Ridley verkündete ihr Ende als Rey. Nach Star Wars: Episode 9 sei für sie definitiv Schluss, sie habe einen Vertrag über drei Filme unterschrieben und wolle ihr Abenteuer mit dem Ende der Trilogie abrunden.

Damit widersprach Rey auch der Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy, die die weit, weit entfernte Galaxis beaufsichtigt. Vor einem Monat erst sagte Kennedy, dass sie bereits die nächsten zehn Jahre der Star Wars-Reihe plane mit diesen neuen Charakteren Rey, Poe, Finn, BB-8. Zumindest auf Rey scheint sie dabei verzichten zu müssen. Sofern die Skywalker-Saga überhaupt fortgesetzt wird, was wiederum J. J. Abrams in Frage stellte.

Was euch Mark Hamill, der Darsteller von Luke Skywalker, zu Star Wars 8 zu sagen hat, erfahrt ihr hier im Interview (Video)

Weitere Star Wars-Filme kommen, aber vielleicht ohne Luke Skywalker und Co.

Die sogenannte Skywalker-Saga umfasst nahezu alle bisherigen Star Wars-Filme. Angefangen bei der klassischen Trilogie um Luke Skywalker (Mark Hamill) über die Prequel-Trilogie mit Anakin Skywalker (Jake Lloyd/Hayden Christensen) bis zu den neuesten Episoden, die Lukes Geschichte und die der anderen bekannten Charaktere fortführen. Selbst die Anthologie-Filme wie Rogue One: A Star Wars Story und Solo: A Star Wars Story sind eng mit den Geschehnissen der Skywalker-Saga verknüpft.

Star Wars: 8 Fehler, die ihr in der berühmten Film-Reihe entdecken könnt

Fans müssen trotz eines möglichen Endes der Skywalker-Saga jedoch nicht befürchten, dass keine weiteren Star Wars-Filme in Zukunft erscheinen. Beispielsweise ist Star Wars 8: Die letzten Jedi-Regisseur Rian Johnson für eine komplett neue Trilogie verantwortlich, die bislang unbekannte Charaktere präsentiert. Zumal künftig weitere für sich stehende Werke erscheinen könnten, wie der geplante Solo-Film mit Obi-Wan Kenobi.

Eine Zäsur wäre der Abschluss der Skywalker-Saga aber definitiv. Immerhin ist es die Geschichte, die Kinofans vor 40 Jahren erstmals mit dem Star Wars-Universum in Berührung brachte.

Star Wars 8: Die letzten Jedi startet in deutschen Kinos am 14. Dezember 2017. Solo: A Star Wars Story folgt hierzulande am 24. Mai 2018 und der noch titellose Star Wars: Episode 9 am 19. Dezember 2019.

»Stephen Kings „Es“ (1990) im kostenlosen Live-Stream & TV – Teil 1 & 2  
 Pennywise sucht euch heute in der Prime-Time heim: Kabel 1 zeigt beide Teile des TV-Films im kostenlosen Live-Stream für alle, die mobil einschalten wollen!

Alle 27 Jahre wird die fiktive Kleinstadt Derry von einem gruseligen Wesen heimgesucht. Es lebt in der Kanalisation und nimmt am liebsten die Gestalt eines Clowns an. Eines sehr unfreundlichen Clowns…

So seht ihr Es (1990) im kostenlosen Live-Stream TV

  • Am 29. November 2017 erlebt ihr die dreistündige TV-Fassung des Bestsellers von Stephen King ab 20:15 Uhr auf Kabel 1.
  • Falls ihr kein TV empfangen könnt, aber eine stabile WLAN-Verbindung habt, könnt ihr auch einfach mit dem kostenlosen Live-Stream der ProSiebenSat.1-Gruppe einschalten.
  • Dafür müsst ihr euch nur für den 7Pass registrieren. Das ist völlig kostenlos und erfordert nur Name, E-Mail und Geschlecht.
  • Nach der Registrierung könnt ihr den Live-Stream aller Sender der Gruppe 24/7 gratis nutzen.
  • Das funktioniert im Browser und auch auf euren mobilen Geräten mit den entsprechenden Apps. Für den Live-Stream von Es holt ihr euch die Kabel-1-App bei iTunes oder Google Play.
  • Falls ihr euch auch für das Remake interessiert, haben wir schon erste Informationen über die Es-Fortsetzung 2019 gesammelt.

Horror-Experten vorgetreten! Erkennst du diese Horrorfilme an einem Bild?

Es in der TV-Fassung anders als das Kino-Remake

Die TV-Fassung arbeitet mit Rückblenden. Während in der neuen Kino-Version im ersten Teil nur die Kinder zu sehen sind und im zweiten Teil der Schwerpunkt auf den Erwachsenen liegt, beginnt der TV-Film direkt mit der Rückkehr der Erwachsenen nach Derry, wo sie vor 27 Jahren gemeinsam gegen den bösartigen Clown Pennywise in der Kanalisation kämpften. Die Rolle des Horror-Clowns übernahm 1990 Tim Curry und prägte damit unser Bild des Grauens für mehrere Jahrzehnte. Bill Skarsgard ist es in der neuen Version von Andy Muschietti gelungen, einen ebenso einprägsamen Clown zu erschaffen. Hier der Trailer zur Kinoversion von Es 2017:

TV-Version von Es im Stream sehen

Ihr findet den TV-Film derzeit nicht in einer legalen Flatrate. Ihr könnt ihn aber bei den üblichen Verdächtigen für recht kleines Geld kaufen oder leihen. Amazon, maxdome, Google Play, Sony oder Microsoft die Preise unterscheiden sich nur marginal, daher könnt ihr frei nach eurer Vorliebe für den einen oder anderen Anbieter auswählen.

»Mysteriöse UFO-Sichtungen von Rendlesham werden verfilmt 
 Die wohl bekannteste Sichtung eines UFOs fand in Roswell (USA) in den 1940ern statt. Das britische Gegenstück dazu passierte Ende 1980 in Rendlesham (Groß Britannien) und gilt bis heute als eine der am besten dokumentierten angeblichen UFO-Sichtungen. Jetzt sollen die mysteriösen Ereignisse von damals verfilmt werden und wir sagen euch, was in Rendlesham passiert sein soll.

Wie BlairWitch berichtet, hat Sony Pictures bei der britischen Produktionsfirma Eleventh Hour Films eine Serie bestellt, die auf den Ereignissen rund um die UFO-Sichtung im englischen Rendlesham basiert. Inhaltlich soll sich in der Serie ein komplexes Familiendrama entfalten, welches sich über den Zeitraum von 1980 bis 2020 spannt.

Das waren die mysteriösen Vorfälle in Rendlesham

Einschlägigen Berichten zufolge sollen in der Nacht vom 26. Dezember 1980 im Rendlesham Forest seltsame Lichtobjekte niedergegangen sein. Einige Mitarbeiter einer nahe gelegenen Militärbasis untersuchten die Angelegenheit und laut ihren eigenen Aussagen stießen dabei auf ein metallisches Objekt. Dieses soll sich durch den Wald bewegt haben, sobald sie sich ihm näherten. Bei Tagesanbruch erfolgte eine Untersuchung des Gebietes, wobei drei kleine, dreieckige Eindrücke im Boden und Brandflecken gefunden wurden.

Die 7 gruseligsten Wälder und warum du sie lieber nicht betreten solltest

Zwei Tage später begab sich der stellvertretene Leiter der Militärbasis Leutenant Colonel Charles Halt mit einem Team erneut an den Ort der Sichtung und nahm einige radiologische Messungen vor. Dabei wurde erneut ein blitzendes Licht über dem Wald gesehen. Wie Lt. Col. Halt in den sogenannten Halt Tapes protokollierte, waren es später sogar drei sternengleiche Lichter, die mehrere Stunden über dem Gelände schwebten und in unregelmäßigen Abständen Lichtstrahlen zur Erde schickten.

Die tatsächliche Ursache der Ereignisse ist bis heute ungeklärt. Eine mögliche, wenn auch rein spekulative Erklärung könnten allerdings eine feucht-fröhliche Weihnachtsfeier auf der Militärbasis und ein paar angetrunkene Soldaten sein. Vor deren Augen hätten sich dann besonders hell leuchtende Sterne in bewegende Objekte verwandeltet.

»Fernsehprogramm Weihnachten 2017: Klassiker, TV-Premieren & Highlights 
 Weihnachten steht vor der Tür und neben Plätzchen und geschmückter Tanne gehört auch das gemeinsame TV-Schauen in vielen Familien zur Tradition. Die Highlights 2017 findet ihr hier im Überblick.

Weihnachten im TV 2017: Die Klassiker zum Fest der Liebe

Sissi, Kevin allein zu Haus, Drei Nüsse für Aschenbrödel und natürlich Stirb langsam gehören zu den Klassikern im weihnachtlichen TV und fehlen auch in diesem Jahr nicht. Die folgenden Sendetermine werden laufend ergänzt, denn noch haben nicht alle Anstalten ihre Daten veröffentlicht.

TV-Klassiker am Heiligabend 2017

  • Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: Das Erste ab 12:05 Uhr (alle Sendetermine)
  • Single Bells: Das Erste ab 12:20 Uhr
  • Sissi: Das Erste ab 13:30 Uhr
  • Weihnachten bei Hoppenstedts: Das Erste ab 15:45 Uhr
  • Kevin allein zu Haus: Sat.1 ab 20:15 Uhr
  • Die Feuerzangenbowle: Das Erste ab 20:15 Uhr
  • The Sound of Music Meine Lieder, meine Träume: Arte ab 20:15 Uhr
  • Stirb langsam: Sky Cinema Action ab 21:15 Uhr

TV-Klassiker am ersten Weihnachtstag 2017

  • Sissi, die junge Kaiserin: Das Erste ab 15:55 Uhr
  • Vom Winde verweht: Arte ab 20:15 Uhr

TV-Klassiker am zweiten Weihnachtstag 2017

  • Der kleine Lord: Das Erste ab 10:03 Uhr
  • TBA

Free-TV-Premieren an den Weihnachtsfeiertagen

Die Feiertage bieten nicht nur Klassiker, sondern erfreuen das Publikum auch immer wieder mit Erstausstrahlungen:

  • 25.12.2017: Kommissar Maigret: Die Nacht an der Kreuzung im Ersten ab 21:45 Uhr
  • 26.12.2017: Bibi und Tina Mädchen gegen Jungs im ZDF ab 10:20 Uhr
  • 26.12.2017: Tatort: Der wüste Gobi im Ersten ab 20:15 Uhr
  • 26.12.2017: Das Traumschiff im ZDF ab 20:15 Uhr
Diese versteckten Anspielungen in Disney-Filmen habt ihr garantiert übersehen

Show-Specials an den Feiertagen

Der Bares für Rares-Showmaster kommt am 25. Dezember 2017 mit einer neuen Sendung auf den Bildschirm: Horst Lichter sucht das Glück. Diesmal hat es gar nichts mit Trödel zu tun, sondern geht um einen Motorradausflug nach Skandinavien. Die Ausstrahlung startet am ersten Feiertag um 19:15 Uhr im ZDF. Ein festliches Essen gehört ebenfalls ins weihnachtliche Programm — und dies kocht für euch Tim Mälzer in der Spezial-Ausgabe von Kitchen Impossible.

»Erster Trailer zu „Avengers 3“: Marvel entfesselt den „Infinity War“ 
 Vor fünf Jahren zeigte uns Marvel's The Avengers erstmals eindrucksvoll, zu welchem Spektakel das damals noch recht junge Marvel Cinematic Universe (MCU) fähig ist. Zahlreiche Superhelden-Filme später steht mit Avengers 3: Infinity War das bislang größte Ereignis der Marvel-Kinowelt bevor und der erste Trailer zum Großereignis verspricht einen buchstäblichen Blockbuster.

2012 betrat Thanos (Josh Brolin) im ersten Avengers-Film die Bühne des MCU und wurde seither im Hintergrund als kommender Ober-Fiesling aufgebaut. In Avengers 3: Infinity War wird die bislang größte Bedrohung der Marvel-Helden endgültig entfesselt, denn Thanos will alle Infinity Stones vereinen, weswegen er es auf die Avengers und die Guardians of the Galaxy abgesehen hat.

Was bei diesem spektakulären Kampf auf uns zukommt, deutet der erste Trailer zu Avengers 3: Infinity War an.

Iron Man (Robert Downey Jr.) und Captain America (Chris Evans) müssen ihre Differenzen aus The First Avenger: Civil War also schleunigst beiseite räumen und sich mit ihren Weltall-Kollegen verbünden, um der lila Bedrohung entgegenzutreten. Denn wenn sich Thanos erst einmal aus seinem schwebenden Thron erhoben hat, hält ihn so schnell nichts mehr auf was für einige Helden tödlich enden könnte

Das große Marvel-Quiz: Nur ein Experte schafft 8/10 Punkten!

Avengers 3 wird das bisherige Highlight des MCU

Avengers 3: Infinity War verspricht allein aufgrund seiner Ausmaße ein erinnerungswürdiger Blockbuster zu werden. Das Produktionsbudget verschlingt hunderte Millionen US-Dollar, unzählige Superhelden tummeln sich in dem Film, in einer Szene sollen allein über 30 Charaktere aufeinandertreffen. Fans erhoffen sich folglich ein atemberaubendes Spektakel und die Civil War-Regisseure Joe und Anthony Russo sollten ihnen das durchaus liefern können.

Marvel Cinematic Universe: Die besten Easter Eggs aus den Superhelden-Filmen

Welche Stars in Avengers 3: Infinity War zu sehen sind, würde die Grenzen dieses Artikels sprengen, also vertraut einfach darauf, dass so ziemlich jeder Marvel-Held dabei ist, der euch in den vergangenen Filmen im Kinosaal präsentiert wurde. Ob der Kampf gegen Thanos in Avengers 3: Infinity War endgültig entschieden wird, ist zu diesem Zeitpunkt völlig offen. Aber selbst wenn Avengers 3: Infinity War den ultimativen Showdown beim deutschen Kinostart am 26. April 2018 ausspart, müssen sich Fans nicht allzu lange gedulden: Avengers 4 folgt hierzulande bereits am 25. April 2019.

»„Black Brutal“: Dokumentation beleuchtet den realen Horror-Trend 
 Filme wie Eli Roths Cabin Fever oder David Cronenbergs Die Fliege zählen aufgrund der widerlich expliziten Darstellung von Körpertransformationen zu den Highlights des Genres Body-Horror. Während sich diese allerdings im Reich der Fiktion bewegen, ist Brutal Black ein sehr realer Body-Horror, der durch eine Dokumentation nun aus dem Untergrund ins Rampenlicht der Öffentlichkeit getragen wurde. Bei uns könnt ihr sie komplett schauen.

Schmerz ist ein integraler Bestandteil beim Tätowieren. Nur wenige Menschen freuen sich bei dem Gedanken an das Einbringen von Farbe unter die Haut durch eine oder mehrere Nadeln. Tatsächlich ist es für die meisten Tattoo-Liebhaber ein notwendiges Übel, um den geliebten Körperschmuck zu erhalten.

Das pure Grauen: Diese 10 Horrorfilme basieren auf wahren Begebenheiten

Wie HorrorFreakNews berichtet, hat das Magazin Vice nun eine Dokumentation veröffentlicht, in der sie ein kleines italienisches Kollektiv porträtieren, dass sich mit ihrer Kunst an all diejenigen richtet, für die der Schmerz beim Tätowieren der zentrale Bestandteil ist.

Das Projekt heißt Brutal Black und bietet willigen Teilnehmern kostenlose Tattoos an, wenn sie sich dafür der speziellen Tätowierungs-Prozedur des Kollektivs unterziehen. Die Freiwilligen erwartet dabei stundenlange Sitzungen in denen mehrere Künstler gleichzeitig den Körper mit schwarzer Tinte verzieren.

Das ist die erschreckende Dokumentation über Brutal Black

WARNUNG: In dem folgenden Film ist explizite Gewalt zu sehen.

Die Dokumentation zeigt schonungslos wie brutal es bei diesen Tätowierungs-Ritualen zugeht. Man sieht, wie Teilnehmer von den Tattoo-Künstlern bis an ihre Grenzen gebracht werden und diese aber ein ums andere Mal auch überschreiten. Viel weniger verlangen die Künstler aber auch nicht von ihren Aspiranten. Für sie verewigt sich der beim Tätowieren empfundene Schmerz im finalen Tattoo. Ganz nach dem Motto: Wer ein brutales Tattoo haben will, muss dessen Brutalität auch zu spüren bekommen. Wir nehmen dann doch lieber den Schmetterling auf dem Oberarm, danke. ;-)

 

»„Die Eiskönigin“: Musiker reicht Klage gegen Disney ein 
 Mit Die Eiskönigin Völlig unverfroren landete der Disney-Konzern einen der größten Kinohits seiner jüngeren Geschichte. Einen großen Anteil am Erfolg hat neben den beliebten Figuren sicher auch der einprägsame Soundtrack. Dieser sorgt jetzt allerdings für Ärger.

Elsa, Anna, Schneemann Olaf und Co. haben sich 2013 in die Herzen großer und kleiner Zuschauer gespielt. Millionen von Familien freuten sich über einen gelungenen Kinobesuch und die Verantwortlichen von Disney dürften mit ihren Einnahmen mehr als zufrieden sein. Jetzt könnte es allerdings passieren, dass sie einen Teil des Einspielergebnisses abtreten müssen. Wie die Kollegen von Cinemablend berichten, strebt der spanische Musiker Jaime Ciero eine Klage gegen den Konzern an. Er behauptet, der Titelsong Let It Go ähnele zu sehr seinem eigenen Lied Volar aus dem Jahr 2008. Hier sind beide Songs zum Vergleich:

Das vermeintliche Original: Volar von Jaime Ciero

Das vermeintliche Plagiat: Let It Go aus Die Eiskönigin

Jetzt ist es offiziell: Das ist der beste Disneyfilm seit 1986!

Disney hat sich zur Klage noch nicht geäußert

Noch schweigen die Verantwortlichen von Disney zu den Vorwürfen des spanischen Musikers. Die Beweislast liegt bei einer möglichen Zulassung der Klage auch nicht bei dem Filmstudio, sondern beim Kläger. Dem Gericht muss nachvollziehbar vermittelt werden, dass die Songwriter von Disney, das Ehepaar Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez, die Möglichkeit hatten, Volar im Vorfeld tatsächlich zu hören und hier kein Zufall vorliege. Zumindest der erste Punkt könnte seitens des Klägers erfüllt werden, schließlich war sein Lied 2008 in Spanien ein großer Hit und wurde entsprechend oft gespielt.

Noch wissen wir nicht, ob die Klage zugelassen wird. Falls dies der Fall sein könnte, dürfte allerdings auch Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez’ Sieg bei der Oscarverleihung für die Komposition Let It Go in Frage gestellt werden.

»Wenn Superhelden sterben: „Avengers: Infinity War“ wird das Ende einer Ära markieren 
 Für Fans von Marvel's Superhelden-Filmen wird es in den nächsten Jahren sicherlich nicht langweilig. Nachdem das hauseigene Filmstudio das Marvel Cinematic Universe (MCU) mit mittlerweile 17 Filmen ausgestaltet hat, wollen die Macher in den nächsten Jahren noch mindestens 20 weitere Filme in die Kinos bringen. Diese sollen sich allerdings gänzlich von der bisherigen Kost aus dem Hause Marvel unterscheiden. Die einschneidende Zäsur soll das Superhelden-Epos Avengers: Infinity War herbeiführen, welche auch das Ende für einige Superhelden der alten Marvel-Garde bedeutet.

In einem Interview mit Vanity Fair gaben Marvel-Chef Kevin Feige und Disney CEO Bob Iger zu Protokoll, dass sich die Superhelden-Filme aus dem Hause Marvel nach dem Mega-Crossover Avengers: Infinity War grundlegend verändern wird. Demnach werden unter anderem alte Helden wie vielleicht Iron Man (Robert Downey Jr.), Thor (Chris Hemsworth) oder Captain America (Chris Evans) ihre Kostüme an den Nagel hängen und neueren Charakteren Platz machen. Welche Charaktere das sein werden, ist indes noch nicht bekannt.

Das sind alle Superhelden-Filme, die bis 2020 noch geplant sind.

Es gibt noch eine weitere Neuerung

Aber nicht nur Charaktere werden ausgemustert. Laut den Verantwortlichen bei Marvel und Disney werden nicht nur neue Helden ins Rampenlicht gestellt, für sie werden auch gänzlich neue Abenteuer-Spielplätze gesucht. Diese können sich sowohl geografisch als auch zeitlich von den bisherigen Schauplätzen unterscheiden.

Marvel Cinematic Universe: Die besten Easter Eggs aus den Superhelden-Filmen

Für Superhelden-Fans wird es mit Avengers: Infinity War allerdings noch eine weitere Neuerung geben. Wie Marvel-Chef Kevin Feige betont, wird der zweiteilige Film ein Finale darstellen. Etwas, was es noch in keinem Superhelden-Film gab. Laut Feiges Aussage wird es nach dem Infinity War zwei Perioden geben. Die eine wird alle bis dahin produzierten Filme umfassen und die andere alles, was danach kommt.

Der erste Teil von Marvel's Avengers: Infinity War soll am 26. April 2018 in die deutschen Kinos kommen. Teil zwei folgt dann im Jahr darauf.

»Das große Klischee-Quiz: Würdest du in einem Horrorfilm überleben? 
 “Warum geht er denn auch in den dunklen Keller? War doch klar, dass da der Killer wartet.” Solche altklugen Sätze muss man sich beim Konsum eines Horrorfilms in der Regel gefallen lassen. Für all diejenigen, die es besser wissen, bietet sich jetzt die Gelegenheit, es zu beweisen. Denn in dem folgenden Quiz müsst ihr beweisen, dass ihr aus dem Holz geschnitzt seid, das einen Horrorfilm überdauert. Also: Würdet ihr den Albtraum überleben?

Das große Klischee-Quiz: Würdest du in einem Horrorfilm überleben?

»„World War Z 2“: Regisseur David Fincher gibt Update zum Stand der Dinge  
 World War Z  konnte im Kino nicht jeden Zombie-Fan zufriedenstellen, spülte aber mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar in die Kinokassen. Lange brodelte die Gerüchteküche in Sachen Fortsetzung, bis Hauptdarsteller Brad Pitt mit einem echten Coup für Aufsehen sorgen konnte. Es ist ihm gelungen, seinen alten Freund David Fincher dazu zu bewegen, zum ersten Mal seit Alien 3 eine Fortsetzung zu inszenieren. Jetzt hat sich der Regisseur erneut zum Projekt geäußert.

Eigentlich sollen die Dreharbeiten zu World War Z 2 im Januar kommenden Jahres starten, doch ein neuerliches Statement von David Fincher stellt diesen Plan nun in Frage. In einem Interview mit Little White Lies äußerte sich der Regisseur von Fimen wie Sieben oder Fight Club zum Stand seiner Arbeit. So seien einige Grundsteine gelegt, die aber noch lange kein überzeugendes Gesamtbild ergäben. Es sei noch nicht ganz klar, wohin die Reise am Ende gehe. Das klingt nicht gerade danach, dass im Januar 2018 wie geplant die erste Klappe zu den Dreharbeiten fallen wird.

Trailer: Für David Fincher gilt es, diesen Film zu toppen

World War Z 2: Eine Geschichte voller Hindernisse

Schon der Dreh von World War Z  gestaltete sich schwierig. Dann erntete Brad Pitts Herzensprojekt gemischte Kritiken, bevor das Publikum schließlich doch noch für ein Happy End sorgte und die Romanverfilmung nach Max Brooks zum Kinohit machte. Lange Zeit sah es auch für die Fortsetzung nicht gut aus, zwischendurch war gar ein endgültiges Aus im Gespräch. Erst dann kam in dieser Angelegenheit die Wende und Brad Pitt gelang es, David Fincher für World War Z 2 als Regisseur zu gewinnen. Der ließ schnell in einem Podcast von Empire verlauten, dass er den Film nicht um des Filmes selbst drehen möchte, sondern eine zwingende Geschichte erzählen möchte. Dafür braucht der Regisseur von ambitionierten Filmen wie Sieben oder Fight Club nun anscheinend mehr Zeit als gedacht, sodass wir nicht damit rechnen, den fertigen Film in allzu naher Zukunft zu Gesicht zu bekommen.

 

»„[REC]“-Macher verstören mit neuen Filmen – Seht hier die Trailer 
 Das spanische Horror-Duo Paco Plaza und Jaume Balagueró kennen die meisten hierzulande als die Macher hinter dem Low-Budget-Hit [REC]. Nachdem die beiden 2007 mit dem Film ihren Durchbruch feiern konnten, haben sie kontinuierlich an ihren Karrieren gebastelt und präsentieren noch dieses Jahr ihre neuesten Filme.

Den Anfang macht Paco Plaza mit seinem unheimlichen Horror-Thriller Verónica — Spiel mit dem Teufel. Wie BlairWitch berichtet, wird es in dem Film um eine Frau gehen, die durch das Spiel mit einem scheinbar harmlosen Ouija-Brett einen bösartigen Poltergeist heraufbeschwört und damit das Leben ihrer jüngeren Geschwister in allerhöchste Gefahr bringt. Jetzt bleibt ihr nur noch, alles zu tun um das Leben ihrer Familie zu retten.

DAS wird der krasseste Horror-Film seit Hostel!

Das ist der spannende Trailer zu Verónica — Spiel mit dem Teufel

 

Im Gegensatz zu seinem Kollegen Plaza hat Jaume Balagueró schon etwas bekanntere Schauspieler für sein neuestes Projekt verpflichten können. Wie BlairWitch ebenfalls berichtet, sind unter anderem Christopfer Lloyd, der Doc-Brown-Darsteller aus Zurück in die Zukunft, und der deutsche Schauspielexportschlager Franka Potente mit dabei. Der Film handelt von dem Polizisten Salmonon, der nach dem tragischen Tod seiner Freundin von immer wiederkehrenden Albträumen geplagt wird. Als er sich entschließt, seine Arbeit bei der Polizei wieder aufzunehmen, muss er feststellen, dass sein erster Fall der wahrgewordene Albtraum ist, vor dem er eigentlich fliehen wollte.

Seht hier den englischen Trailer zu Muse

 

Verónica — Spiel mit dem Teufel war zunächst nur auf dem Fantasy Filmfest im September zu sehen, wird nun aber am 26. Oktober 2017 auf Blu-ray und DVD im deutschen Handel erscheinen. Muse kommt dann am 01. Dezember 2017 in die spanischen Kinos. Wann der Film in die deutschen Kinos kommt ist noch nicht bekannt.

»„Padmavati“ : Proteste gegen neuen Bollywood-Film eskalieren  
 Am 03. Dezember 2017 sollte das Bollywood-Epos Padmavati eigentlich in den Kinos anlaufen, doch der indische Filmverleih hat den Kinostart zurückgezogen. Grund dafür sind massive Proteste. Jetzt wurde gar ein Kopfgeld auf die Hauptdarsteller ausgesetzt.

Viele Zuschauer denken beim indischen Bollywood-Kino erst einmal an Shah Rukh Khan, doch die Filmfabrik hat noch andere große Namen zu bieten. Deepika Padukone ist beispielsweise eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen der Welt und sollte im Dezember dieses Jahres als Hauptdarstellerin von Padmavati  wieder für volle Kinosäle sorgen. Doch dazu kommt es nicht, denn viele religiöse Fanatiker haben den Start des Films verhindert. Angeblich werde eine indische Legende im Film verunglimpft, weshalb viele Menschen in Indien und England gerade die Kontrolle zu verlieren scheinen.

Dieser Film erhitzt gerade die Gemüter: Hier ist der Trailer zu Padmavati

10 Pflicht-Bollywoodfilme, die ihr euch unbedingt anschauen müsst

Morddrohungen und erstes Todesopfer: Proteste gegen Padmavati eskalieren

Die Schauspieler und ihr Regisseur haben Morddrohungen erhalten. Ein indischer Politiker hat gar ein Kopfgeld auf die Hauptdarsteller ausgesetzt. Laut BBC wurde außerdem nahe des Drehortes im Bundesstaat Rajasthan eine Leiche gefunden. Neben der erhängten Person wurde ein Stein mit einer eingeritzten Botschaft sichergestellt. Darauf steht der Titel des Films geschrieben sowie eine Drohung. Zwar haben sich die Initiatoren des Protests von dieser Tat distanziert, die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen. Währenddessen haben die Proteste auch Großbritannien erreicht, wo der Film eigentlich noch in den Kinos starten soll. Doch was bewegt so viele Menschen, gegen die Vorführung von Padmavati vorzugehen?

Deepika Padukone spielt in Padmavati eine Königin, die im 13. und 14. Jahrhundert in Indien gelebt haben soll. Ihr Widerstand gegen muslimische Eroberer gilt vielen Indern als heilig, weshalb es überhaupt zu den Kontroversen um den Film gekommen ist. Viele Menschen befürchten, dass ihr Idol despektierlich dargestellt wird und begründen ihren Protest mit einer angeblichen Liebesszene zwischen Padmavati und einem muslimischen Sultan. Diese soll es aber laut Regisseur Sanjay Leela Bhansali gar nicht geben.

»Neuer Film des „Cabin Fever“-Regisseurs hat ersten Trailer 
 Travis Zariwny alias Travis Z dürfte Horrorfans kein Unbekannter sein, denn immerhin fabrizierte der bisher hauptsächlich als Produktions-Designer tätige Regisseur das 2016er Remake von Eli Roths Klassiker Cabin Fever. Seitdem stand die Zeit für Zariwny nicht still und so präsentiert ein erster Trailer nun seinen neuesten Streich, in dem gleich zwei Horror-Ikonen ihre Aufwartung geben.

The Midnight Man heißt der neue Film von Travis Zariwny, der auch das Drehbuch zur Neuauflage des ursprünglichen Low-Budget-Slashers von Rob Kennedy geschrieben hat. Selbiges war dann wohl auch so überzeugend, dass Horror-Legende Robert Englund (A Nighmare on Elm-Street) und Insidious-Star Lin Shaye jeweils eine Rolle in dem Film übernahmen. Der Film ist eine Art Horror-Jumanji, denn die Protagonisten finden darin ein seltsames, altes Spiel, von dem sie besser die Finger hätten lassen sollen, aber seht selbst:

Das ist der blutige Grusel-Trailer zu The Midnight Man

Darum geht es in The Midnight Man

Alex (Gabrielle Haugh) kümmert sich um ihre kranke Großmutter Anna (Lin Shaye) und lebt deshalb auch mit ihr zusammen. Als sie eines Tages durch die Sachen auf dem Dachboden des Hauses stöbert, findet sie ein altes Spiel, welches eine böse Kreatur, den Midnight Man (Kyle Strauts), erwecken soll. Zunächst denken Alex und ihre Freunde noch, dass es sich dabei um einen harmlosen Spaß handelt. Als der Midnight Man dann allerdings tatsächlich auftaucht, wird das Spiel zum blutigen Ernst. Gut, dass es Dr. Goodberry (Robert Englund alias Freddy Kruger), den Arzt von Alex Großmutter Anna, gibt, der das Spiel kennt und die Freunde vor dessen Fallstricken warnt.

„Dark“: Erste Bilder der Netflix-Serien-Produktion

Wann und ob The Midnight Man in Deutschland erscheinen wird, steht leider noch in den Sternen. Wir können es allerdings kaum erwarten, denn der Film verspricht ein gelungener Mix aus vielen kleinen Horror-Ideen zu sein, die in einem blutigen Fest zusammen kommen.

» Trailer zu „6 Below - Verschollen im Schnee“: Josh Hartnett kehrt mit neuem Film zurück  
 Josh Hartnett war um die Jahrtausendwende dank Hits wie Pearl Harbor einer der beliebtesten Nachwuchsstars Hollywoods. Dann wurde es ruhiger um den Mann mit dem markanten Gesicht. Jetzt hat der Schauspieler endlich wieder eine Hauptrolle übernommen. Hier ist der Trailer zu 6 Below – Verschollen im Schnee.

Nach Filmhits wie Pearl Harbor oder Black Hawk Down hat Josh Hartnett Mitte der 2000er Jahre dem Blockbusterkino den Rücken gekehrt und ist aus dem Radar der breiten Öffentlichkeit verschwunden. Nun ist der Schauspieler nach längerer Zeit wieder als Hauptdarsteller in einer größeren Produktion zu sehen. Wie er sich im Überlebensabenteuer 6 Below – Verschollen im Schnee schlägt, könnt ihr im Trailer erahnen.

Trailer: Josh Hartnett kämpft im eisigen Schnee ums Überleben

6 Below – Verschollen im Schnee kommt im Januar nach Deutschland

Am 5. Januar 2018 erscheint 6 Below – Verschollen im Schnee in Deutschland auf DVD und Blu-ray. Dann können wir uns endlich einen vollständigen Eindruck von Josh Hartnetts aktuellen Schauspielkünsten machen. Der Survival-Thriller beruht auf wahren Begebenheiten und erzählt die Geschichte des ehemaligen Eishockeyspielers Eric LeMarque (Josh Hartnett). Der langweilt sich nach dem Ende seiner aktiven Sportlerkarriere und beschließt, seinem Leben neue Würze zu verleihen. Auf seinem Snowboard treibt er sich immer wieder zu Höchstleistungen an und erforscht seine eigenen Grenzen. Eines Tages übernimmt sich der Extremsportler allerdings und gerät auf einer seiner Touren in gefährliche Regionen abseits der regulären Pisten. Ehe er sich versieht befindet er sich mit seinem Snowboard in einem Überlebenskampf mitten in der eisigen Kälte einer unwegsamen Berglandschaft.

Neben Josh Hartnett können wir uns in 6 Below – Verschollen im Schnee auch auf Mira Sorvino freuen, die die Rolle von Eric LeMarques Ehefrau übernommen hat.

»„X-Men: Dark Phoenix“: Ein Hauptcharakter soll im neuen Mutanten-Film sterben 
 Nach X-Men: Apocalypse wird die Mutanten-Filmreihe Ende 2018 fortgeführt. X-Men: Dark Phoenix heißt der neuste Teil, in dem wir anscheinend einen der bekanntesten Mutanten verabschieden müssen. Laut einem neuen Gerücht soll einer der vier aktuell dienstältesten X-Men das Zeitliche segnen.

Achtung: Es folgen mögliche Spoiler für X-Men: Dark Phoenix

Professor X (James McAvoy), Magneto (Michael Fassbender), Mystique (Jennifer Lawrence) oder Beast (Nicolas Hoult) einer dieser vier Mutanten soll angeblich in X-Men: Dark Phoenix sterben. Das meldet That Hashtag Show und verweist dabei auf eine nicht genannte Quelle, die ihnen Informationen zum kommenden Superheldenfilm gegeben haben soll.

Die kommenden Superhelden-Filme 2017-2020

Schuld an dem tragischen Unglück soll ausgerechnet Jean Grey (Sophie Turner) sein. In X-Men: Apocalypse lernten wir bereits ihre Phoenix-Kräfte kennen, die sie im neuen Film erneut einsetzt. Wie der Titel erahnen lässt, ist dies allerdings mit einer unschönen Wendung verbunden. Laut dem neuesten Gerücht soll sie in X-Men: Dark Phoenix die Kontrolle über ihre Macht verlieren und dabei einen ihrer Verbündeten aus Versehen töten.

Der erste Mutanten-Horrorfilm erwartet uns übrigens auch 2018 mit X-Men: New Mutants

Wen genau es erwischt gibt That Hashtag Show nicht an, lediglich auf die eingangs genannten Kandidaten wurde das Teilnehmerfeld beschränkt. Die aktuell ältesten und wohl auch bekanntesten Stars der Reihe verlängerten erst nach X-Men: Apocalypse ihre Verträge. Gerüchte um mögliche Abgänge von ihnen kamen in dieser Zeit allerdings einige auf.

Verabschiedet sich Jennifer Lawrence jetzt doch von den X-Men?

Jennifer Lawrence wurde dabei wohl am häufigsten genannt. Angeblich hat sie genug davon, stundenlang für das Make-Up von Mystique in der Maske zu sitzen, weswegen sie so selten in ihrer Mutantenform in X-Men: Apocalypse erschienen sein soll. Auf der anderen Seite wäre Magento ein logisches Opfer, immerhin scheint seine Entwicklung mit X-Men: Apoclaypse abgeschlossen worden zu sein.

Dass einer der genannten Stars aussteigt, ist offiziell natürlich nicht gewiss. Das Gerücht ist wie immer in solchen Fällen mit der nötigen Skepsis zu genießen. Es wäre aber auch nicht der erste Filmtod, der vor dem Kinostart über Hörensagen an die Öffentlichkeit gelangt; man denke nur an Han Solo.

X-Men: Dark Phoenix startet in deutschen Kinos am 01. November 2018. Die Regie übernahm Simon Kinberg, der als Produzent und Autor zuvor viele X-Men-Filme betreute.

Tipp    
Sch�fer Shop Deutschland
Die ganze Welt der Domains.
Hoeren    
Musik hören von
 
Hotel    
Propeller Island Hotel
propeller island citylodge
<< weitere Bilder >>
zum Hotel in Berlin
Sudoku    
Spielen Sie
Biorhythmus    
Lassen Sie sich Ihren augenblicklichen Biorhythmus (körperlich, emotional, geistig) berechnen. Geben Sie hierzu Ihr Geburtsdatum ein:
Tag
Monat
Jahr
 
Weitere Themen (outgoing)
schnipseldienst vs. 2.0 - last modified: 18.12.2017
Powered by: